Ein Angebot der NOZ

Enges Stadionderby Tur Abdin verkauft sich gegen den SV Atlas teuer

Von Klaus Erdmann | 24.07.2016, 23:43 Uhr

Die Landesliga-Fußballer des SV Atlas setzten sich im Vorbereitungsspiel gegen den Stadtrivalen SV Tur Abdin mit viel Mühe durch.

In einem Vorbereitungsspiel, zu dem Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin am Sonntagnachmittag seinen Stadion-Nachbarn SV Atlas empfing, setzte sich der Aufsteiger in die Landesliga mit 3:1 (1:1) durch. Die Hausherren knüpften vor rund 300 Zuschauern an die gute Leistung an, die sie beim 0:1 gegen den klassenhöheren VfL Wildeshausen gezeigt hatten, und verkauften sich teuer. Insbesondere im ersten Abschnitt vermochten sie erneut zu überzeugen. In Hälfte zwei übernahm der SV Atlas deutlicher das Kommando und kam zu einem verdienten Erfolg.

Tur Abdin geht in Führung

In Abschnitt eins offenbarte der SVA Schwächen im Defensivbereich, die Tur Abdin wiederholt aufdeckte. „Wir sind auf einen guten und motivierten Gegner getroffen, der uns während der ersten 20 Minuten in der Defensive gefordert hat“, sagte Atlas-Cheftrainer Jürgen Hahn nach der Begegnung. In der 24. Minute geriet seine Mannschaft in Rückstand. Nach einem Vergehen von Neuzugang Daniel Karli an seinem ehemaligen Teamkollegen Roman Seibel entschied Schiedsrichter Felix Heuer (TuS Heidkrug) auf Strafstoß. Manuel Celik verwandelte den Elfmeter sicher. „Wir sind mit dem Rückstand gut umgegangen“, meinte Hahn. Vor dem 1:0 stand Atlas vor der Führung. Pech hatten Musa Karli, dessen Freistoß auf der Latte landete (16.), und Thomas Mutlu, der den Außenpfosten traf (13.).

Degen nutzt Abwehr-Schnitzer

Im Verlauf der ersten zweiminütigen Erfrischungspausen, die Heuer den Spielern bei hohen Temperaturen nach 25 Minute gewährte, forderte Hahn seine Schützlinge dazu auf, mehr zu kommunizieren. In der 37. Minute kam der Favorit zum Ausleich. Patrick Degen, ein weiterer Neuer, traf nach einem Fehler von Martin Demir, den Stefan Keller daraufhin auswechselte. „Ich war nicht sauer auf den Spieler, sondern es ging um die Aktion“, erklärte Tur Abdins Coach später.

Entelmann und Witte stellen Atlas-Sieg sicher

In der zweiten Halbzeit bot sich SVA-Torjäger Dominik Entelmann in der 57. Minute eine Chance, doch er verfehlte das Ziel. In der 67. Minute erzielte er dann nach Vorlage von Hanno Hartmann und mit einem satten Flachschuss das 2:1 für Atlas. Entelmann (88.) und Musa Karli (89.), die an Schlussmann Thorben Riechers scheiterten, verpassten eine Resultatsverbesserung. Diese gelang Tom Witte, der Riechers in der Schlussminute aus der Distanz überraschte.

Keller, der mit seinen Spielern am Wochenende in Großenkneten ein Trainingslager absolviert hatte, in dem Stefan Kulikow zum Mannschaftsführer gewählt wurde, zeigte sich „sehr zufrieden“. Die erste Halbzeit sei ausgeglichen gewesen und seine Elf habe mehr Chancen besessen. „Jetzt brauchen die Jungs erst mal Ruhe. Einige bewegen sich im roten Bereich“, betonte Keller. Hahn, der sich mit seiner Offensive zufrieden zeigte, unterstrich, dass die Defensive durch die eingewechselten Witte und Hartman stabiler geworden war. Im Defensivbereich müsse man noch arbeiten. Im Training geht es jetzt verstärkt um den taktischen Bereich.