Ein Angebot der NOZ

Ernennung zum Ehrenvorsitzenden Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst ehrt Hartmut Heinen

Von Manfred Nolte | 06.10.2015, 14:45 Uhr

Der Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst hat Hartmut Heinen zu seinem Ehrenvorsitzenden ernannt. Während einer Vorstandssitzung erhielt dieser die Ernennungsurkunde.

Hartmut Heinen ist offiziell zum Ehrenvorsitzenden des Fußball-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst ernannt worden. Den Beschluss für diese Ehrung hatten die Delegierten der Vereine beim Kreistag im Juli gefasst. Heinen konnte diesen Termin aus familiären Gründen nicht wahrnehmen. Die Ehrung wurde am Dienstagabend während einer Vorstandssitzung im Schützenhof Kirchhatten nachgeholt. Heinens Nachfolger Erich Meenken überreichte Urkunde und ein Geschenk.

Mehr als 40 Jahre lang tätig

Heinen hat sich mehr als 40 Jahre lang um den Fußballsport verdient gemacht. Zunächst war der 68 Jahre alte Hundsmühler im Kreis Oldenburg-Stadt als Schriftführer tätig. Als 1974 der Kreis Oldenburg-Land gegründet wurde, übernahm er das Amt des 2. Vorsitzenden und wurde ein Jahr später zum 1. Vorsitzenden gewählt. 2012 wurde der Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst aus der Taufe gehoben und Heinen zum Chef des neuen Gebildes bestimmt.

Schiedsrichter im DFB-Kader

Heinen bekleidete während seiner Amtszeit zumeist eine Doppelfunktion und war auch als Schriftführer, Ehrenamtsbeautragter und Schiedsrichter-Lehrwart tätig. Auf Bezirksebene bekleidete er viele Jahre lang das Amt des Schiedsrichter-Obmanns. Als aktiver Referee schaffte er den Sprung in den Kader des Deutschen Fußballbundes und kam zudem im damaligen Europapokal der Landesmeister als Linienrichter zum Einsatz.

Der Rücktritt von Heinen erfolgte im Sommer diesen Jahres aus gesundheitlichen Gründen und wurde von vielen Mitstreitern und Vereinen bedauert. Heinen zeigte sich Neuerungen stets aufgeschlossen und praktizierte einen souveränen Führungsstil.

Beratende Stimme im Vorstand

Als Ehrenvorsitzender wird er mit beratender Stimme an den Vorstandssitzungen teilnehmen. „Ich freue mich über die Auszeichnung, bin mit etwas Abstand aber froh darüber, meinen Rückzug angetreten zu haben“, ist Heinen über seine neue Situation nicht unglücklich.