Ein Angebot der NOZ

European Masters of Video-Clip Dancing Sensationelle DM-Erfolge für das TSZ Delmenhorst

Von Frederik Böckmann | 14.11.2018, 08:22 Uhr

Bei den European Masters of Video-Clip Dancing tanzen die Delmenhorster Formationen Choice und Real Talk nach starken Leistungen auf das Podium. Dazu wird Solid in der Königsdisziplin starker Fünfter.

Das Training in den vergangenen Wochen war hart, die Anreise lang und der Start in den Turniertag begann schon um 7 Uhr morgens. Doch als dann auch die letzte von fünf Formationen des Tanzsportzentrums Delmenhorst mitten in der Nacht um 1.30 Uhr den letzten Wettkampf in Ludwigshafen erfolgreich beendet hatte, fiel das Fazit der großen Reisegruppe überschwänglich aus.

„Sensationell. Unsere Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen“, schwärmte TSZ-Pressesprecherin Andrea Kristen über die Resultate der Delmenhorster Tänzer bei der Deutschen Meisterschaft im European Masters of Video-Clip Dancing. In Zahlen sah das Ergebnis der fünf Gruppen, die in vier Reisebussen und mit zahlreichen Eltern nach Rheinland-Pfalz reisten, so aus: Choice holte die Vizemeisterschaft, Real Talk jubelte über Rang drei, Soldid tanzte auf Platz fünf.

Moderator lobt Support für das Tanzsportzentrum

Die European Masters of Video-Clip Dancing des Veranstalters IVM sind mit 2500 Tänzern und zahlreichen Zuschauern die nach eigenen Angaben größte Tanzveranstaltung in Europa. Doch die Delmenhorster Crew ließ sich von der Kulisse in der Friedrich-Ebert-Halle nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Der Support für die TSZ-Formationen war so gut, dass die Unterstützung für die Delmenhorster sogar der Moderator erwähnte.

Völlig fassungslos vor Freude und den Tränen nahe waren Eltern, Kinder und Trainerin Berenike „Bee“ Benke nach dem „unglaublichen“ (Kriesten) zweiten Rang für die 23 Tänzer große Formation, Choice die in der Kids-Altersklasse (acht bis zwölf Jahre) startete. Ebenso stark war Rang drei für die Formation Real Talk, die in der Klasse der Juniors I gegen 28 Mannschaften antrat. Das Team zeigte eine ausdrucksstarke Choreografie, die zu Teilen noch von Keeya Kekili gestaltet und durch „Bee“ Benke ergänzt wurde.

Drei Formationen für die Bundesliga qualifiziert

Solid hatte sich als Bundesligist schon direkt für die Königsdisziplin Adult qualifiziert. Nachdem die Gruppe ohne Umwege die Endrunde erreicht hatte, steigerte sie sich im zweiten Durchgang noch von Rang acht auf Platz fünf. Besonders stolz waren die Formation und die Trainerin „Bee“ darüber, dass sie bei den Erwachsenen einige wirklich namhafte Mannschaften hinter sich gelassen hatte.

Die Gruppen Exhale (13.) und TRC (19.) starteten derweil in der Kategorie Juniors II. Exhale hatte sich mit ihrem Trainer Leon Berger erstmals für die DM qualifiziert und schaffte es gleich in die Endrunde. „Ein wirklich tolles Debüt“, fand Pressesprecherin Kristen. Exhale qualifizierte sich damit ebenso wie Solid und Real Talk für die Bundesliga und ist damit schon für die European Masters im kommenden Jahr gesetzt. Für TRC lief es dagegen nicht so rund. Nach einem nervösen Auftritt kam das Aus in der Zwischenrunde.

Doch das konnte den positiven Gesamteindruck nicht trüben. Nach der erfolgreichen Saison beginnen in Kürze bereits die Vorbereitungen für die neuen Choreografien.