Ein Angebot der NOZ

Ex-B-Juniorinnen bilden Frauen-Team TSV Ganderkesee sucht Fußballerinnen

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 24.06.2016, 17:43 Uhr

In der vergangenen Kreisliga-Saison wurden die B-Juniorinnen des TSV Ganderkesee Vierter, jetzt wechseln sie fast komplett in den Frauen-Bereich – und suche neue Fußballerinnen.

Es gibt Passfolgen, Zweikämpfe werden geführt und natürlich wird auch auf das Tor geschossen: Es wird locker, aber konzentriert trainiert bei einer der letzten Einheiten der Saison bei den B-Junioren-Fußballerinnen des TSV Ganderkesee. Mit Platz vier in der Kreisliga verpasste der TSV am letzten Spieltag zwar die Vizemeisterschaft, doch mit der abgelaufenen Saison waren die Trainer Robin Ramke und Kai Mesanke im Großen und Ganzen doch recht zufrieden. (Weiterlesen: Andreas Dietrich neuer Vorsitzender des TSV Ganderkesee)

Seit der D-Jugend begleiten Ramke und Mesanke ihre Mannschaft. Nach sechs Jahren im Jugendbereich folgt für den Großteil der Mädchen nun der nächste Schritt: aus Altersgründen wechseln sie in den Frauenbereich und starten in der Kreisliga. Doch für die TSV-Trainer gibt es nun ein kleines Problem: Der Kader ist mit 15 Spielerinnen relativ dünn besetzt. „Das ist etwas zu wenig. Uns fehlt leider der Unterbau“, stöhnt Ramke. „Der Mädchenfußball ist in Ganderkesee stark im Kommen, das wollen wir forcieren. Für den Frauenbereich fehlt uns aber noch der Nachwuchs.“ Um dieses „Projekt“ nicht zu gefährden, suchen Ramke, Mesanke und der neue Co-Trainer Jan-Philipp Güthler zur kommenden Saison nach Möglichkeit vier, fünf neue Spielerinnen.

Spielerinnen und Trainer des TSV Ganderkesee haben „richtig Bock auf Fußball“

„Wir sind eine homogene Mannschaft, bei der man sich leicht wohl fühlen kann. Mittelfristig wollen wir uns schon für die Bezirksliga qualifizieren“, erzählt Ramke. Denn von der Qualität seiner technisch versierten und fleißigen Truppe – die Laura D’Elia (zum TV Jahn) verliert – sind Ramke und Co. vollends überzeugt. In der C-Jugend wurden sie Kreismeister im Feld und in der Halle, in der D-Jugend verloren sie gar mal eine Saison kein einziges Spiel. Ramke betont: „Die Mädels und wir Trainer haben alle richtig Bock auf Fußball.“