Ein Angebot der NOZ

Faustball-Bezirksoberliga TuS Heidkrug schiebt nach vier Niederlagen Frust

Von Frederik Böckmann | 15.06.2016, 21:12 Uhr

Vier Begegnungen, vier Niederlagen: Der dritte Spieltag in der Faustball-Bezirksoberliga fiel für den TuS Heidkrug ernüchternd aus.

Bereits vor dem ersten Aufschlag musste TuS-Trainer Uwe Gottschalk schlechte Nachrichten hinnehmen. Weil vier Spieler entweder verletzt oder verhindert waren, trat Heidkrug nur mit vier Akteuren an. Der TuS kassierte Pleiten gegen Ahlhorner SV III (4:11, 8:11), Wardenburger TV II (5:11, 2:11) und SV Moslesfehn IV (7:11, 3:11). Gegen den TV Brettorf VI führte Heidkrug zwar mit 8:6, doch bei diesem Spiel zog sich TuS-Akteur David Trojmann eine schwere Schulterverletzung zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Damit waren wir nicht mehr spielfähig“, stöhnte Trainer Uwe Gottschalk. Die Partie wurde damit mit 11:0, 11:0 für Brettdorf gewertet – und verschärfte damit die Heidkruger Sorgen im Abstiegskampf.

Am Sonntag letzter Spieltag beim TuS Heidkrug

Vor dem letzten Spieltag am Sonntag ab 9.30 Uhr auf der heimischen Anlage am Bürgerkampweg (auf sechs Faustballfeldern) hat der Turn- und Sportverein es aber noch selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu realisieren. Gottschalk ist optimistisch: „Alle Spieler stehen am Sonntag zur Verfügung. Damit könnten wir noch den sicheren siebten Platz erreichen. Denn wir spielen gegen die Mitabstiegskandidaten Moslesfehn V und Ahlhorn IV.“

In der Bezirksliga der Männer hat indes der VfL Stenum am Sonntag die große Chance, in die Bezirksoberliga aufzusteigen.