Ein Angebot der NOZ

Faustball-Bundesliga der Frauen Ahlhorner SV schlägt Tabellenersten Selsingen 3:2

Von Elisabeth Wontorra | 25.01.2016, 13:08 Uhr

Die Bundesliga-Faustballerinnen des Ahlhorner SV haben den SG Stern Kaulsdorf mit 3:0 und den Tabellenersten MTSV Selsingen mit 3:2 geschlagen. Damit steht der ASV auf Platz drei und mischt weiter um die Vergabe eines DM-Tickets mit.

Die Bundesliga-Faustballerinnen des Ahlhorner SV feierten am vergangenen Spieltag zwei Siege in Selsingen. In der ersten Partie gewannen die Ahlhornerinnen gegen die SG Stern Kaulsdorf mit 3:0 (11:9; 11:7: 11:5), ehe sie in einer umkämpften Begegnung den Gastgeber und Tabellenersten MTSV Selsingen mit 3:2 (7:11; 11:7; 5:11; 12:10; 13:11) niederrungen.

Der ASV startete laut Spielerin Sandra Wortmann „entschlossen und konzentriert“. Gegen die SG verlief der erste Satz recht ausgeglichen. Erst die platzierten Angriffe von Pia Neuefeind brachte mit einem 11:9 die 1:0-Satzführung. Im zweiten Satz nahmen die Ahlhornerinnen die Europameisterin und Spielmacherin Aniko Müller auf Seiten der SG aus dem Spiel, sodass sie ihren zweiten Satzsieg (11:7) feierten.

„Im dritten Durchgang schien der Kampfgeist der Gegnerinnen gebrochen zu sein“, sagte Wortmann. Mit einem 11:5 holte sich der ASV den 3:0-Sieg. „Dieser Sieg hat uns die nötige Sicherheit gegeben. Besonders im Angriff haben wir clever und konsequent agiert“, lobte ASV-Trainerin Edda Meiners ihr Team.

Ahlhorner SV erkämpft ein 3:2 gegen MTSV Selsingen

Die zweite Begegnung gegen den Gastgeber Selsingen begann ausgeglichen. Im ersten Satz lag der MTSV mit einem 4:6 zurück, ehe die Spielerinnen aufdrehten und sich mit 10:6 absetzten. Laura Marofke verwertete den Satzball zum 11:7. Der zweite Durchgang verlief ähnlich, nur setzten sich die Ahlhornerinnen mit 11:7 zum 1:1-Satzausgleich durch. Im dritten Satz fand Trainerin Meiners keine Lösung, um den Angriffen von Annika Bösch und Marofke entgegenzuwirken, sodass ihre Mannschaft diesen Durchgang klar mit 5:11 verlor.

Den vierten Satz dominierte wieder der Gastgeber. Der ASV bewies aber Moral und kämpfte sich immer wieder ran. So stand es schließlich 10:10, ehe Imke Schröder und Pia Neuefeind die Mannschaft zum 2:2-Satzausgleich führten. Im entscheidenden letzten Satz feierten die rund 200 Zuschauer den MTSV bei einer Führung von 8:4 und 9:5 bereits als Sieger. Doch die Gäste glichen zum 9:9 aus und wehrten beim Zwischenstand von 10:11 zwei Matchbälle ab. Drei Punkte in Folge zum 13:11 brachte dem ASV den 3:2-Sieg.

Dank der vier Punkte steht der Ahlhorner SV auf Platz drei der Tabelle und damit auf einem DM-Rang. Somit hat das Team gute Chancen, ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft, die am 5. und 6. März in Selsingen stattfindet, zu erhalten.