Ein Angebot der NOZ

Faustball-Bundesliga Erfolgreicher Saisonauftakt für Ahlhorner SV

Von Elisabeth Wontorra | 05.11.2015, 15:51 Uhr

In der 1. Bundesliga der Frauen startete die Faustballmannschaft des Ahlhorner SV mit einem 3:1-Sieg gegen den TSV Schülp und einem 3:0 gegen den Landkreis-Rivalen SV Moslesfehn in die neue Saison.

In der Faustball-Bundesliga der Frauen startete die erste Mannschaft des Ahlhorner SV erfolgreich in die neue Saison. Das Auftaktspiel gewannen die Ahlhornerinnen mit 3:1 (12:10; 11:2; 9:11; 11:6) gegen den TSV Schülp. Im Lokalderby siegte der ASV gegen den SV Moslesfehn mit 3:0 (11:8; 11:9; 11:8).

Mit „frischem Wind“ zogen die Spielerinnen des Ahlhorner SV laut Abwehrspielerin Sandra Wortmann in die erste Partie des Tages gegen den TSV. Der ASV ging schnell in Führung, aber die Gäste fanden immer wieder Anschluss. Es gelang nicht, den entscheidenden Punkt zum Satzgewinn zu verwandeln. Erst beim Stand von 11:10 punktete Angabenschlägerin Imke Schröder zur 1:0-Satzführung.

Unsicherheiten im dritten Satz beim Ahlhorner SV

Kaum zu bremsen war das Team von ASV-Trainerin Edda Meiners im zweiten Satz, sodass die Führung schnell zum 2:0 ausgebaut wurde. Im dritten Durchgang tauchten Unsicherheiten auf und brachten Schülp mehr und mehr zurück ins Spiel. Aus den Schwächen im Spielaufbau resultierten Eigenfehler im Angriff. Schülp gewann den Durchgang schließlich mit 11:9. Auch der folgende Satz gestaltete sich zunächst ähnlich. Janna Köhrmann, die nach ihrer Babypause zurück ins Spiel kehrte, brachte die nötige Sicherheit in die Mannschaft. Schließlich gingen die Gastgeber mit einem 3:1-Erfolg vom Feld und feierten trotz erkennbarer Schwächen einen gelungen Auftaktsieg.

Deutlicher Derbysieg für den Ahlhorner SV

In der letzten Partie des Tages begegneten sich der ASV und der SV Moslesfehn im Landkreis-Derby auf Augenhöhe. Der SV spielte variabel und stellte die Ahlhornerinnen ein ums andere Mal vor schwierige Aufgaben. Doch Ahlhorns Angriff mit Pia Neuefeind und Schröder wussten zu kontern. So setzte sich der ASV am Ende des ersten Satzes leicht ab und übernahm mit 11:8 die Führung. Im zweiten Satz baute Moslesfehn-Angreiferin Karen Meyer großen Druck auf das Defensivspiel des ASV auf. Dennoch baute das Meiners-Team die Führung zum 2:0 aus. Auch im dritten Durchgang legte das taktische Spiel den Grundstein für eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Mit 3:0 ging der Sieg an die neu formierte Mannschaft vom Ahlhorner SV. „Mit diesen Ergebnissen war nicht zu rechnen. Dass das Zusammenspiel heute im Großen und Ganzen so gut funktioniert hat, stimmt uns optimistisch“, zeigt sich Zuspielerin Janna Köhrmann zufrieden.