Ein Angebot der NOZ

Faustball-Bundesliga TV Brettorf gewinnt Derby beim Ahlhorner SV mit 5:4

Von Elisabeth Wontorra, Elisabeth Wontorra | 22.02.2016, 18:30 Uhr

Die Bundesliga-Faustballer haben sich die Vizemeisterschaft in der Nordstaffel gesichert. Sie gewannen das Derby beim Ahlhorner SV mit 5:4 und das Heimspiel gegen die Berliner TS mit 5:0.

Die Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf reisen mindestens als Vizemeister der Nordstaffel zur Endrunde der deutschen Hallen-Meisterschaft, die am 12. und 13. März in Hamm ausgetragen wird. Mit Siegen im Landkreis-Derby beim Ahlhorner SV (5:4) und gegen die Berliner TS (5:0) stellten sie an diesem Wochenende sicher, dass sie in der Abschlusstabelle den zweiten Platz belegen werden.

Brettorf vergibt Matchball

Die Brettorfer (59:21 Sätze/22:4 Punkte) haben sogar noch eine sehr kleine Chance auf die Nordmeisterschaft, wenn sie an diesem Freitag, 20.30 Uhr, ihr Heimspiel gegen den SV Armstorf (6.) klar gewinnen. Und: Spitzenreiter VfK Berlin (61:17/24:2) müsste dann am Samstag deutlich gegen die Berliner TS (7.) verlieren.

Rund 400 Zuschauer erlebten am Freitagabend in der Halle Am Lemsen in Ahlhorn ein dramatisches Landkreis-Derby: Der TVB siegte mit 5:4 (9:11, 9:11, 5:11, 10:12, 12:10, 11:5, 11:9, 11:7, 10:12). Die Brettorfer schienen, nachdem sie die ersten beiden umkämpften Sätze gewonnen hatten, bereits auf der Siegerstraße zu sein. Das Team um den starken Weltmeister Christian Kläner und Tobias Kläner im Angriff erspielte sich dann mit einem souveränen 11:5 und einem 12:10 einen 4:0-Vorsprung. Im fünften Durchgang hatte der TVB beim 10:9 einen Matchball. Er nutzte ihn nicht – und gab den Durchgang schließlich mit 10:12 ab.

Ahlhorn startet Aufholjagd

Das 1:4 gab den Ahlhornern mächtig Auftrieb. Der überragende Angreifer Nils-Christoffer Carl und der ebenfalls starke Arne Grotelüschen führten ihre Mitspieler auf einer denkwürdigen Aufholjagd an: 11:5, 11:8, 11:7. Die Partie musste doch noch in den fünften Satz. In diesem spielten beide Mannschaften stark. Grotelüschen markierte mit einer Angabe das 10:9. Matchball Ahlhorn. Den wehrte TVB-Angreifer Tobias Kläner ab. Wenig später lag dann sein Team mit 11:10 vorn. Tobias Kläner nutzte den zweiten Matchball der Brettorfer. „Das war Werbung für den Faustballsport und ein Derby wie es nicht besser hätte sein können“, sagte ASV-Trainer Thomas Neuefeind. „Meine Mannschaft hätte nach dieser unbeschreiblichen Aufholjagd den Sieg eigentlich verdient gehabt.“ Der ASV (18:8 Punkte) hat den Startplatz bei der DM aber ebenfalls sicher. Er kann nicht mehr vom dritten Tabellenplatz der Nordstaffel verdrängt werden.

Klarer Sieg über Berlin

Die Brettorfer schonten dann am Sonntag in eigener Halle die Nerven ihrer Fans. Sie erspielten sich ein 11:3, 11:7, 12:10, 11:5 und 11:8 über die Berliner TS.