Ein Angebot der NOZ

Faustball-DM Faustballer hoffen bei DM auf eine Überraschung

Von Daniel Niebuhr | 14.08.2015, 15:05 Uhr

Brettorf, Ahlhorn und Moslesfehn gehören bei der Deutschen Faustball-Meisterschaft in Hirschfelde nicht zum direkten Favoritenkreis

Dass die Feldsaison für die Faustballer aus dem Landkreis Oldenburg nicht ganz nach Plan verlaufen ist, werden die Besucher der Deutschen Meisterschaft in Hirschfelde am Wochenende leicht erkennen. Nur drei statt üblicherweise vier Bundesligisten vertreten die Region beim Treffen der Besten, zum Favoritenkreis gehört dieses Mal keiner von ihnen. Und auch die Zuschauerunterstützung fällt ungewohnt klein aus: Die traditionell reiselustigen Brettorfer bekommen ihren Fanbus mit 45 Sitzplätzen nicht einmal zur Hälfte voll.

Landkreis-Teams müssen durch die Qualifikation

Es könnte tatsächlich die erste Feld-DM seit mehr als einem Jahrzehnt sein, bei der kein Landkreis-Team auf dem Podest steht. Die größten Chancen darf sich bei den Herren noch der Ahlhorner SV ausrechnen, der im Norden hinter dem VFK Berlin Vizemeister geworden ist. „Wir haben eine starke Saison gespielt“, meint Trainer Thomas Neuefeind, dessen Team in der Qualifikationsrunde heute (ab 10 Uhr) gegen den MTV Rosenheim, Dritter der Südstaffel, um den Einzug ins Halbfinale spielt. Danach ist der TV Brettorf im Einsatz, der im Norden auf Rang drei gelandet ist und nun für einen Platz in der Runde der letzten Vier den TV Schweinfurt-Oberndorf aus dem Weg räumen muss. „Wir sind klarer Außenseiter“, sagt Trainer Ralf Kreye. Die Südstaffel sei stark: „Wir werden uns aber nicht einfach ergeben.“

Im Turnier der sechs besten Damen-Mannschaften Deutschlands startet aus dem Landkreis nur der SV Moslesfehn; Dauergast Ahlhorner SV hatte die DM-Teilnahme erstmals seit langer Zeit verpasst. Moslesfehn trifft in der Qualifikation auf Gastgeber FSV Hirschfelde. Im Halbfinale ab 14 Uhr kommen dann die Süd- und Nordmeister dazu. Das Frauenendspiel steigt am Sonntag ab 13 Uhr, anschließend spielen die Herren den Meister aus.