Ein Angebot der NOZ

Feierstunde in der Markthalle Stadt Delmenhorst ehrt 151 erfolgreiche Sportler

Von Lars Pingel | 27.04.2017, 22:03 Uhr

Die Stadt Delmenhorst hat am Donnerstag in der Markthalle 151 Sportler geehrt. Sie waren im Jahr 2016 in überregionalen Wettbewerben erfolgreich.

Lisa Finster und Jesko Opitz und Livia Maskow und Levi Ellmers, Rock’n’Roll-Tanzpaare des RRC Delmenhorst im TV Deichhorst, haben am frühen Donnerstagabend in der Delmenhorster Markthalle bewiesen, dass der Oberbürgermeister der Stadt etwa eine Stunde zuvor recht hatte. „Ich freue mich immer, wenn ich nach draußen tragen kann: Delmenhorst ist eine sympathische Stadt des Sports“, sagte Axel Jahnz zu 151 Sportlerinnen und Sportlern, die im Jahr 2016 große Erfolge in überregionalen Wettbewerben gefeiert hatten. Sie wurden dafür während einer Feierstunde geehrt. Die Aktiven seien mit ihren Leistungen Werbeträger für Delmenhorst, sagte der Oberbürgermeister. Ein Beispiel dafür, wie diese dazu werden, lieferten zum Abschluss der Veranstaltung die beiden Tanzpaare mit ihrem glänzenden Auftritt.

Dank an alle Sportler in der Stadt

Jahnz lobte aber nicht nur die Erfolge der 151 Geehrten aus zehn Sportarten, die von vielen Trainern, Betreuern, Eltern, Verwandten und Freunden begleitet wurden. „Sie gehören zu den Besten“, sagte er zu den Sportlern. „Es gibt in Delmenhorst aber noch sehr viele andere, die Sport treiben. Diese sind für mich auch Beste.“ Fast 16 000 Menschen sind in 60 Vereinen aktiv, berichtete Jahnz. „Wir sind sehr froh über die Arbeit, die in den Vereinen geleistet wird“, sagte er. „Wir nehmen sie in der ganzen Stadt Delmenhorst wahr.“ Die Ehrung sei deshalb auch ein Zeichen des Dankes an all diejenigen, die sich, meistens ehrenamtlich, für den Sport engagieren, und an alle, die Sport treiben, auch um sich damit fit zu halten. „Es gibt nichts Besseres als eine fitte Gesellschaft.“

103 Jugendliche geehrt

Jahnz zeichnete die Sportler gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Thölstedt, Margret Hantke (Vorsitzende des Ratsausschusses für Bildungen, Wissenschaft, Sport und Kultur) und der stellvertretenden Ausschussvorsitzenden Frauke Wöhler aus. Die 103 Jugendlichen erhielten eine Urkunde und einen Gutschein; die 48 Erwachsenen wurden mit einer Urkunde und einer Plakette in Bronze, Silber oder Gold geehrt. „Es ist schön, dass die Ehrung so breit aufgestellt ist, dass so viele Sportarten und Vereine vertreten sind“, sagte Erich Meenken, Vorsitzender des Delmenhorster TB und des Fußballkreises Oldenburg-Land.

Sportler freuen sich über Anerkennung

Die Sportlerinnen und Sportler freuten sich über die Ehrung. „Sie bedeutet für uns als Randsportart vor allem Aufmerksamkeit“, erklärte Landesmeister Rainer Kennecke von Bogensport Delmenhorst. „Sie ist schon etwas Anderes als Ehrungen innerhalb des Vereins, denn sie zeigt, dass unsere Leistungen auch weit darüber hinaus anerkannt werden.“ Dem pflichtete der Ju-Jutsuka Nico Endemann (Vize-Landesmeister) vom Delmenhorster TV bei: „Das bedeutet einem schon ziemlich viel. Die Ehrung ist eine Anerkennung für das, auf das man hingearbeitet hat.“

Und so nutzten die Aktiven und die Gäste nach dem offiziellen Teil in bester Stimmung die Gelegenheit, noch ein wenig zu plaudern und zu fachsimpeln. Dabei freuten sie sich über „die kulinarischen Genüsse“ (Axel Jahnz), die Schüler der BBS II in Delmenhorst vorbereitet hatten.