Ein Angebot der NOZ

Fleddermann, Knoor und Co. starten Weser-Ems-Meisterschaft der Vielseitigkeit in Vechta

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 28.07.2016, 17:58 Uhr

Mit elf Sportlern startet der Kreisreiterverband Delmenhorst am kommenden Wochenende bei der Weser-Ems-Meisterschaft der Vielseitigkeit in

Baumstämme versperren den Weg, Hecken und Hügel verhindern die klare Sicht, dazu noch Wassergräben und Wasserstrecken: All das und noch eine Menge mehr gilt es für die Vielseitigkeitsreiter bei der diesjährigen 36. Weser-Ems-Meisterschaft an diesem Wochenende in Vechta zu bewältigen. Am Samstag (30. Juli, 8 Uhr) startet der Wettbewerb mit den Dressur- und Springprüfungen. Am Sonntag (31. Juli, 9 Uhr) steht der Geländeritt auf dem Programm. Hier gilt es Naturhindernisse wie Wassergräben, mächtige Baumstämme oder feste Holzwände, in einer vorgegebenen Zeit zu überwinden.

Um den Titel kämpfen auch einige Sportler aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst: An den Start gehen der am vergangenen Wochenende in Rastede frisch gebackene Junioren-Landesmeister Loort Fleddermann, Friederike Meyer, Sophia Sprock (alle RC Hude) Sophie Engels, Lisa-Marie Jägeler, Heike Jahncke, Pauline Knorr, Tabea-Marie Meiners, Marie Schreiber, Ina Tapken und Katharina Wuthe (alle RV Ganderkesee).

Europameister und Olympiasieger starten

Die Landeslehrstätte in Vechta hat sich als beliebter Austragungsort etabliert. „Das Gelände bietet gute Möglichkeiten. Die Bedingungen stimmen einfach“, sagt Jochen Keuter, Veranstaltungsbetreuer und Ausbilder des Pferdesportverbandes Weser-Ems (PSVWE). Für hohe sportliche Qualität ist neben den Reitern aus dem KRV Delmenhorst gesorgt. Es starten unter anderem Pony-Europameister Calvin Böckmann aus Lastrup und Mannschaftsolympiasieger Frank Ostholt aus Warendorf.

Wie bereits im Vorjahr kommen in Vechta Geländehindernisse mit dem MIM-Safety-System zum Einsatz. Das aus Schweden stammende und von der FEI zertifizierte Sicherheitssystem soll den Geländereitern ausreichend Schutz bieten und einen „Überschlag“ verhindern, da bei einer bestimmten Belastung der obere Teil des Hindernisses nach unten wegklappt.

Finale im Vielseitigkeit E-Cup

Zusätzlich zu den Landesmeisterschaften steht auch das Finale im Vielseitigkeit E-Cup – die Reitsport Schockemöhle –Trophy an. Die Idee zu einem Vielseitigkeitscup der Klasse E kam im Trainerstab des Pferdesportverbandes Weser-Ems (PSVWE) in Vechta auf und sollte jungen interessierten Reiterinnen und Reitern den Einstieg in die Vielseitigkeit erleichtern, trotzdem aber den Wettbewerbscharakter fördern. Schirmherr ist die Delmenhorster Vielseitigkeits-Legende Horst Karsten.