Ein Angebot der NOZ

Frauen besiegen Aurich 4:3 TV Jahn Delmenhorst II krönt Aufholjagd

Von Klaus Erdmann | 09.05.2017, 08:44 Uhr

„Hut ab!“. Mit diesen Worten hat Uwe Krupa, Cheftrainer der Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II, eine herausragende Leistung gelobt.

Gegen Titelanwärter Spielvereinigung Aurich, der jetzt drei Punkte hinter dem führenden Osnabrücker SC liegt, hieß es zur Pause 0:3. Die abstiegsbedrohten Delmenhorsterinnen bäumten sich jedoch auf und bejubelten am Ende ein 4:3. Die Treffer des TVJ II, der sich auf den achten Rang verbesserte und desen Vorsprung gegenüber dem ersten Abstiegsplatz zwei Punkte beträgt, gingen ausnahmslos auf das Konto von Lena Walters.

„Die erste Halbzeit war katastrophal“, erklärte Krupa („Unser Ziel war ein Punkt“). Ein grober Abwehrschnitzer ermöglichte Irina Richter das erste Tor (2.). Nochmals Richter (23.) und Wiebke Einnolf (36.) sorgten für den 0:3-Pausenrückstand. „Meine Spielerinnen standen zu weit weg von den Gegnerinnen und Aurich ging ein sehr hohes Konto“, berichtete Krupa. In der 38. Minute vergab Jahns Janina Schulz einen Elfmeter (Vergehen an Amrei Lamping).

TV Jahn Delmenhorst II nach der Pause wie ausgewechselt

„In der Pause gab es eine Ansprache von mir und aus der Mannschaft heraus“, sagte Krupa. Die Worte blieben nicht ungehört. In Hälfte zwei sorgte Jahn II von Anfang an für Druck. Aurich, so Krupa, sei zu keiner Chance mehr gekommen. Auf der Gegenseite traf Walters in der 54., 68. und 82. Minute. Krupa: „Die Mannschaft hat ihr gut zugearbeitet.“ In der 90. Minute gelang Walters das 4:3. „Sie hat das Zuspiel sehr kontrolliert verwertet und den Ball ins lange Eck geschossen“, sagte Krupa. Mit diesem Ergebnis, meinte der Trainer nach dem wichtigen 4:3 gegen den Favoriten, habe man die anderen Mannschaften unter Zugzwang gesetzt.