Ein Angebot der NOZ

Frauen-Kreismeisterschaft Stenums Damen entthronen den TV Jahn

Von Klaus Erdmann | 03.01.2016, 20:54 Uhr

Die Frauen des VfL Stenum siegen im Endspiel der Hallenfußball-Kreismeisterschaft in Ganderkesee mit 2:1 gegen die Delmenhorsterinnen.

Die Fußballerinnen des VfL Stenum sind neuer Hallenmeister des Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst. In einem Finale, das auf gutem Niveau stand, bezwang der Siebte der Bezirksliga den TV Jahn mit 2:1. Die Delmenhorster hatten jedoch nicht ihre Regionalliga-Elf ins Rennen geschickt, sondern Spielerinnen, die der Zweiten – dem Bezirksliga-Spitzenreiter – angehören. Auf Platz drei landete Jahns U19-Vertretung, die gegen den überraschend ins Halbfinale vorgedrungenen Kreisliga-Siebten SG Bookhorn mit 4:0 bezwang.

270 Zuschauer in Ganderkesee

Viel Lob erntete auch Gastgeber Kickers Ganderkesee, der sich in der alten Halle Am Steinacker, in der insgesamt rund 270 Zuschauer das Turnier verfolgten, erneut als vorbildlicher Gastgeber erwies.

Im Finale sorgte Stenums Mannschaftsführerin Ann-Kristin Willms am Sonntag für die ersten beiden Tore. Kirstin Krupa traf für Jahn, doch die Stenumerinnen ließen sich den Erfolg nicht mehr nehmen. „Wir wollten Spaß haben, hatten aber schon den Anspruch, Jahn vom Thron zu stoßen“, meinte Willms nach dem Erfolg über Delmenhorst, das die ersten beiden Kreismeisterschaften gewonnen hatte. Willms und die Jahnerin Celine Behm trugen nach dem Finale noch ein internes Duell aus, denn die beiden Spielerinnen führten die Liste der Torjägerinnen mit jeweils 14 Treffern an. Im Entscheidungsschießen siegte Behm mit 3:1.

Jahns U19 auf Platz 3

Das Spiel um Platz drei geriet zu einer klaren Angelegenheit. Durch jeweils zwei Tore von Daniela Hampel und Nathalie Heeren kam die U19-Mannschaft des TV Jahn gegen Bookhorn zu einem 4:0. Im Halbfinale hatte zunächst ein Treffen der beiden Delmenhorster Teams stattgefunden. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2. Behm sorgte für das 1:0, ehe die U19 von einem Eigentor profitierte und durch Hampel traf. Mona Matzdorf gelang das 2:2. Im Entscheidungsschießen zogen die älteren Spielerinnen mit 6:5 ins Finale ein. Das zweite Halbfinale entschied Stenum gegen Bookhorn mit 3:1 für sich. Nach dem 2:0 durch Willms und Maja Cernohous verkürzte Carina Rassfeld, ehe Katrin Stefanski den 3:1-Endstand markierte.

Ausrichter Kickers mit Besucherzahl zufrieden

Die Zuschauer erlebten an beiden Turniertagen, in deren Verlauf die Aktiven mit einem Futsal-Ball, aber nach Fußball-Regeln spielten, viele gute und spannende Partien. Die Tatsache, dass Jahn nicht die stärkste Formation aufbot, wirkte sich hinsichtlich der Spannung positiv aus. Im Vorjahr schlüpfte der Regionalligist in die Rolle des Überfliegers (zehn Siege in zehn Spielen und 60:3 Treffer).

Tim Kirchhoff, Vorstítzender der Kickers, sagte: „Wir sind mit dem Zuschauerzuspruch zufrieden. Organisatorisch lief alles gut. Es ist erfreulich, dass mit der SG Bookhorn ein Außenseiter das Halbfinale erreicht hat.“ Manfred Nolte, Vorsitzender des Spielausschusses, äußerste sich über den Gastgeber sehr positiv und lobte insbesondere die „gute Atmosphäre“. Spielausschuss-Beisitzer Thomas Luthardt meinte: „Wir haben gute Spiele gesehen. Die Mannschaften haben ihr Bestes gegeben.“