Ein Angebot der NOZ

Frauenfußball-Landesliga TV Jahn Delmenhorst II meilenweit von Remis entfernt

Von Frederik Böckmann | 15.10.2018, 22:12 Uhr

Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II haben ihr Auswärtsspiel bei der SG Timmel/Moormerland hoch verloren.

Auch am Tag nach der haushohen Niederlage war Uwe Krupa in seiner Ursachenforschung noch nicht wirklich weiter gekommen. „Ich weiß auch nicht, was bei uns los war. Das war ein desolater Auftritt. Keine Präsenz, keine Bewegung, keine Zweikampfhärte – alle Spielerinnen waren unter Normalform“, versuchte der Trainer des TV Jahn Delmenhorst II die 1:5 (0:3)-Klatsche gegen die SG Timmel/Moormerland in der Fußball-Landesliga zu erklären. „Es war ja nichts so, dass Timmel stark war, aber wir waren einfach schlecht.“ Dabei hatte Jahn II hatte zuvor vier Pflichtspielsiege in Serie eingefahren.

Bereits zur Pause führten die Gäste durch Lea Siemens (9./32.) und Jana Pastorek (28.) mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte SG Timmel/Moormerland durch Kim-Lara Ammermann (60.) und Siemens (76.) sogar auf 5:0. Simone Wimberg gelang zumindest noch der Ehrentreffer zum 1:5 (80.). „Wir hatten in Halbzeit eins auch noch ein, zwei Hochkaräter“, sagte Krupa. „Aber insgesamt waren wir meilenweit von einem Unentschieden entfernt.“

Am kommenden Sonntag (12 Uhr) tritt Jahn II beim Zweiten SV Brake auf Kunstrasen an. „Das ist nicht unbedingt unsere Lieblingsreise. Das wichtigste ist, dass wir verletzungsfrei aus der Partie kommen“, hofft Krupa.