Ein Angebot der NOZ

Fusion ja oder nein? Abstimmung über Zusammenschluss der Fußball-Kreise

Von Daniel Niebuhr | 14.06.2015, 00:00 Uhr

Am Montag stimmen die Vereine über eine mögliche Fusion der Fußball-Kreise ab. Schon am Samstag berät der Bezirksbeirat.

Das Schicksal des möglichen neuen Fußball-Großkreises könnte am Montag bereits besiegelt sein. In Kirchhatten findet die Arbeitstagung des Fußball-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst statt, dabei soll über die Pläne eines Zusammenschlusses mit den Kreisen Ammerland, Friesland, Oldenburg-Stadt, Wesermarsch und Wilhelmshaven abgestimmt werden. Die Tendenz, so viel zeichnet sich ab, spricht eindeutig gegen eine Fusion. Die fünf Großvereine TSV Ganderkesee, VfL Stenum, VfL Wildeshausen, Harpstedter TB und Ahlhorner SV hatten in einen Brief an den damaligen Kreisvorsitzenden Hartmut Heinen bereits die Frage nach dem Sinn der Pläne gestellt. Heinen, ein Gegner der Fusion, war kurz nach einem Treffen mit den Chefs der anderen Kreise und der Spitze des NFV zurückgetreten. Zuletzt hatte auch der Vorsitzende des Kreises Ammerland, Wolfgang Mickelat, seinen Hut genommen. Auch auf ihn hatten Vereine eingewirkt, die die Fusion für falsch halten. Bereits am Samstag findet die Bezirksbeiratssitzung in Großenkneten statt, auf der darüber entschieden wird, ob es überhaupt weitere Gespräche zwischen den Kreischefs über einen Zusammenschluss geben soll.