Ein Angebot der NOZ

Fußball-B-Junioren TuS Heidkrug kehrt in die Erfolgsspur zurück

Von Klaus Erdmann | 24.10.2016, 20:48 Uhr

In einem Stadtderby der Fußball-Bezirksliga der B-Junioren hat der führende TuS Heidkrug bei der SG Delmenhorst mit 3:0 die Oberhand behalten. Ein weiterer Dreier ging an den VfL Stenum, der die SG DHI Harpstedt mit einem deutlichen 7:2 bezwang. Die Begegnung des TSV Ganderkesee mit der JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte fiel aus.

Bei der C-Jugend setzte sich der VfL Wildeshausen gegen den TuS Heidkrug mit 3:0 durch.In der Bezirksliga der C-Juniorinnen musste das Spiel Delmenhorster TB gegen Krusenbuscher SV abgesagt werden. Es soll Samstag, 3. Dezember, 14 Uhr, nachgeholt werden.

B-Junioren, SG Delmenhorst – TuS Heidkrug 0:3 (0:1). Nach der ersten Niederlage im siebten Spiel (1:3 gegen die SG Emstek/Höltinghausen) sind die B-Jugendlichen des Spitzenreiters TuS in die Spur zurückgekehrt. Nach dem 3:0 bei der Spielgemeinschaft liegen sie nach acht Partien mit 21 Punkten in Führung. Es folgt der TSV Abbehausen, der 19 Punkte in sieben Treffen erreicht hat und die einzige Mannschaft stellt, die noch unbezwungen ist.

„Es war keine überragende Leistung, aber wir haben verdient gewonnen“, stellte der Heidkruger Trainer Andreas Pietsch fest. „Spielerisch war es nicht so gut, aber das ist oft so in Derbys. Die Spieler kennen sich eben alle.“ Die gut motivierte SG, so der Coach, habe nur wenige Chancen zugelassen. Dennoch musste der sieglose Vorletzte in der 32. Minute durch Marcel Marquardt das 0:1 hinnehmen.

In Abschnitt zwei setzten sich einmal mehr die Torjäger des Gastes in Szene. In der 62. Minute verbuchte Fabian Herrmann mit dem 0:2 seinen zehnten Saisontreffer. Auf dem Konto von Jeremy-Shan Rostowski, der in der 73. Minute einen an ihm verursachten Elfmeter verwandelte, befinden sich bereits elf Tore. „Drei Punkte und zu Null gespielt – das ist das Wichtigste“, sagte Pietsch. „Den Rest werden wir in der Woche aufarbeiten.“

SG-Coach Felix Kilian, der mit Phil Meurer und René Rohaczynski ein Trio bildet, sprach von einer „Leistungskrise“, stellte jedoch eine Steigerung fest. „Wir haben gut dagegengehalten, aber dem TuS das Toreschießen einfach gemacht“, unterstrich er. Unabhängig vom Spiel sagte Kilian, dass man an der richtigen Einstellung der Spieler arbeite. „Es sind gute Fußballer dabei, aber das Ganze passt noch nicht. Wir müssen eine Einheit werden“, fügte er hinzu.

Am Samstag steht auf dem Terminplan der Spielgemeinschaft ein weiteres Nachbarschaftsderby. Ab 14.30 Uhr ist sie beim Tabellenvierten VfL Stenum zu Gast. Spitzenreiter Heidkrug erwartet am Samstag, 16 Uhr, den zwei Plätze und fünf Punkte ungünstiger postierten BV Cloppenburg II zum Spitzenspiel.

VfL Stenum – SG DHI Harpstedt 7:2 (2:0). Der Hausherr verbesserte sich mit dem klaren Erfolg gegen das punktlose Schlusslicht auf den vierten Platz. „Wir haben Wechsel vorgenommen, um einigen, die nicht so oft spielen, mehr Anteile zu geben“, berichtete Stenums Übungsleiter Frank Radzanowski. Das tat der Überlegenheit des VfL keinen Abbruch. Silas-Bent Dohrmann traf in der 36. Minute zum 1:0. Im Anschluss daran trat Torjäger Tom Geerken ins Rampenlicht. Er setzte zunächst einen Elfmeter in die Maschen (38.) und erzielte im Anschluss daran seine Saisontreffer Nr. 14 und 15 (45. und 49. Minute).

Nach dem 4:1 durch Niklas Lustig (55.) stellte Jan-Luca Rustler den alten Abstand wieder her (63.). Matthes Brands 5:2 (65.) beantworteten Alexander Kohlhaupt (68.) und Julius Niklaus (75.) mit zwei weiteren VfL-Treffern.

C-Junioren, VfL Wildeshausen – TuS Heidkrug 3:0 (0:0). Gegen den Drittletzten verbuchte der Tabellendritte den fünften Sieg im siebten Treffen. Fynn Theuser gelang in der 41. Minute die Führung. In der 57. Minute erhöhte Noah-Noel Richter auf 2:0 und vier Minuten später erzielte Pascal Stichweh für die von Selcuk Keyik trainierten Gastgeber das 3:0.

Der Sieger tritt am Samstag beim Tabellenvierten VfL Oldenburg an. Heidkrug empfängt mit dem SV Brake die Nummer fünf der Bezirksliga. Die Spiele beginnen jeweils um 14 Uhr.