Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga 10:0 – Frauen des TV Jahn II stürmen zum Titel

Von Klaus Erdmann | 21.05.2016, 00:22 Uhr

Mit einem 10:0-Kantersieg beim Nachbarn VfL Stenum sicherten sich die Fußballerinnen des TV Jahn den Aufstieg in die Landesliga.

Uwe Krupa lächelte: „Jetzt haben wir 53 Tore Vorsprung. Das sollte reichen.“ Der Cheftrainer der Fußballerinnen des TV Jahn II wusste, dass der Bezirksligist mit dem 10:0 (6:0) beim VfL Stenum sein Meisterstück abgeliefert hatte. Die Delmenhorsterinnen melden nach 18 von 20 Begegnungen 44 Zähler. Der SV Fortuna Einen kann diese Punktzahl in seiner letzten Partie ebenfalls noch erreichen, doch das Torverhältnis spricht eine deutliche Sprache: Jahn II plus 74, Einen plus 21.

Schon nach 30 Minuten 5:0

Der Landesliga-Aufsteiger ging am Donnerstagabend im Nachbarschaftsderby von Anfang an konzentriert zu Werke. „Man hat bereits beim Warmmachen gesehen, dass die Spielerinnen fokussiert sind“, meinte Krupa nach dem Schlusspfiff. Jahn II präsentierte sich gegen den ersatzgeschwächten VfL, der im Hinspiel mit 1:10 das Nachsehen hatte, spielfreudig und torhungrig. Bereits nach sechs Minuten köpfte Amrei Lamping eine Ecke von Celin Behm zum 1:0 ein. Nach einem Handspiel von Corinna Behnken traf Mannschaftsführerin Julia Kastens per Elfmeter zum 2:0. Bereits nach einer halben Stunde führte der Favorit mit 5:0. Die erste und einzige echte Gelegenheit der Gastgeberinnen vergab Janine Celik in der 37. Minute.

Jahn II zeigte sich auch während der zweiten Halbzeit deutlich überlegen und verpasste einen noch höheren Erfolg.

Meisterfeier im Juni

Nach dem Abpfiff jubelten die Spielerinnen des Tabellenersten. Die große Party gab es jedoch noch nicht. „Die Meisterfeier findet Anfang Juni statt“, erklärte Krupa, dessen Mannschaft am Sonntag offiziell geehrt werden soll. Ab 15 Uhr bestreitet TVJ II gegen den Tabellensechsten SV Brake das letzte Heimspiel.

Der Coach rechnet nicht mit Abgängen. „Der Kader bleibt zusammen“, sagte er. An die Adresse seiner Spielerinnen richtete er ein dickes Lob: „Der Teamgeist ist sehr gut. Es ist eine tolle Truppe und die Arbeit mit ihr macht Spaß.“