Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga A-Junioren TV Jahn Delmenhorst feiert Last-Minute-Sieg im Stadtderby

Von Klaus Erdmann | 01.04.2019, 21:28 Uhr

Delmenhorst/Landkreis Oldenburg. 2:0-Führung, der Ausgleich binnen 120 Sekunden und ein spätes Siegtor: Das Derby zwischen den A-Jugendlichen des TV Jahn Delmenhorst und des TuS Heidkrug mangelte es nicht an Spannung. So haben die hiesigen A- und B-Jugendmannschaften in der Fußball-Bezirksliga gespielt.

Das Ortsderby mit Beteiligung des TV Jahn und TuS Heidkrug ragte aus dem Programm der Fußball-Bezirksliga der A-Jugend heraus. Jahn bejubelte beim 3:2 ein Last-Minute-Tor. Das Treffen der A-Junioren des VfL Stenum mit denen der JSG Harpstedt/Dünsen/Ippener fiel aus, da auf der Anlage am Kirchweg die Flutlichtanlage defekt ist. Bei der B-Jugend kehrte der führende VfL Stenum mit einem 8:0 aus Apen zurück.

In der Fußball-Bezirksliga haben die C-Juniorinnen des VfL Stenum fünf Treffer erzielt und dennoch verloren. Beim 1. FC Ohmstede hieß es 5:6. Wildeshausens C-Junioren besiegten Heidkrug mit 3:0.

A-Junioren

TV Jahn - TuS Heidkrug 3:2 (2:0). „Wir haben alle fünf Tore selber geschossen“, ärgerte sich Heidkrugs Trainer Andreas Pietsch über Fehler seiner Elf. Sein TVJ-Kollege Rene Rohaczynski zeigte sich verständlicherweise zufrieden: „Nach dem Spiel herrschte großer Jubel.“ Daran nicht ganz unschuldig war der Spielverlauf: Die Hausherren führten bereits mit 2:0, kassierten den Ausgleich und siegten schließlich durch ein Tor, das Tammo Elson in der 89. Minute gelang.

Nach Angaben von Rohaczynski dominierte Jahn vor der Pause die Begegnung. Aaron-Melvin Dixon (25.) und Elson (43.) sorgten für das 2:0. „Dem 1:0 ging ein Stellungsfehler voraus und der zweite Treffer fiel nach einer Standardsituation“, sagte Pietsch, der die „schlechten Platzverhältnisse“ beklagte.

„Nach der Pause sind wir nicht so gut ins Spiel gekommen“, berichtete Rohaczynski. Umstellungen innerhalb des Teams bescherten dem TuS das 2:2. Malcolm-Tarik Jumpertz, der in der 71. Minute traf (Rohaczynski: „Dem Tor ging ein Handspiel voraus“), und Elias Schröder (73.) trugen sich in die Liste der Torschützen ein. „Nach dem Ausgleich haben wir uns zurückgelehnt und es versäumt, nachzulegen“, sagte Pietsch. Die Jahner hingegen spielten „wie aufgedreht“ (Rohaczynski). Nach einer erneuten Standardsituation sorgte Elson für das 3:2, wobei es dem TuS zuvor wiederholt nicht gelang, die Situation zu bereinigen.

Bereits am Mittwoch, 19.30 Uhr, befinden sich beide Teams wieder im Einsatz. Der Tabellendritte TuS Heidkrug gastiert bei der JSG Sevelten/Cappeln/Elsten und der TV Jahn, der Position fünf einnimmt, empfängt den TuS Eversten.

B-Junioren

Post SV Oldenburg - TV Jahn 0:1 (0:0). Ein Treffer von Bogdans Mitrofanovs in der ersten Minute der Nachspielzeit verhalf den Delmenhorstern, die auf dem ersten Abstiegsplatz zu finden sind, zu einem wichtigen Sieg. Jahns Rückstand gegenüber der JSG Lastrup, die zwei Spiele weniger aufweist, beträgt zwei Punkte. Bei Schlusslicht Post SV stehen nunmehr 17 Niederlagen und ein Unentschieden zu Buche.

JSG Harpstedt - JSG Emstek 1:2 (1:1). Die Harpstedter, Nr. 8 der Bezirksliga, erwischten gegen den Tabellenzweiten Emstek/Höltinghausen einen Start nach Maß. In der 9. Minute brachte Tilmann-Teetje Kraft die Hausherren in Führung. JSG-Leistungsträger Tom Westerkamp, der sich über seinen 18. Saisontreffer freute, markierte in der 32. Minute den Ausgleich. In der 68. Minute sorgte Jonas Meyer für die Entscheidung. Am Mittwoch, 19 Uhr, tritt die JSG Harpstedt/Dünsen/Ippener bei der JSG Elsten an.

JSG Apen - VfL Stenum 0:8 (0:3). „Die Mannschaft hat eine tolle Laufleistung und eine überragende Körpersprache gezeigt. Sie trat sehr diszipliniert auf und hat wie aus einem Guss gespielt“, lobte Stenums Trainer Maurice Kulawiak die Vorstellung des Spitzenreiters beim Vorletzten. Die JSG Apen/Gotano/Augustfehn, die bereits im Hinspiel ein 0:8 quittierte, hätte auch zweistellig verlieren können. Die Stenumer, bei denen Elias Mihailidis dreimal traf, befinden sich seit nunmehr 14 Spieltagen an der Spitze. Nach 18 von 28 Treffen führen sie mit 44 Punkten vor der JSG Emstek/Höltinghausen (41 Zähler/18 Partien), GVO Oldenburg (39/19) und VfL Wildeshausen (38/18).

Tore: 0:1 Brill (4.), 0:2, 0:3, 0:4 Mihailidis (14., 17., 42.), 0:5, 0:6 Leichsenring (45., 64.), 0:7 Ermandraut (74.), 0:8 Wilmsen (75,).

FC Hude - GVO Oldenburg 2:2 (0:1). Die Huder, Neunter, fügten den Oldenburgern und deren Titelambitionen einen Dämpfer zu. Der Dritte legte durch Lucas Bauer den ersten Treffer vor (31.), doch dann war Hude an der Reihe: Lennart Osterloh glich aus (52.) und Lucas Czerwinski (75.) sorgte für die Führung. In der 76. Minute erzielte Bauer das 2:2. Die Huder spielen am Mittwoch, 19 Uhr, bei der JSG Emstek/Höltinghausen.

VfL Wildeshausen - BV Cloppenburg II 1:0 (0:0). VfL-Trainer Matthias Ruhle, der sich über den fünften Dreier in Serie freute, sprach von einem „schwer erkämpfen Sieg“. Der Gast habe sehr defensiv gespielt. Der VfL setzte zunächst auf lange Bälle. Nach der Pause habe man versucht, das Spiel variabler zu gestalten. Das „Tor des Tages“ erzielte Luca Stöver. In der 63. Minute verwandelte sich ein 20-Meter-Schuss von Fynn Theuser in eine Flanke, die zunächst diverse Spieler passierte, ehe der am zweiten Pfosten stehende Stöver den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte.

C-Juniorinnen

1. FC Ohmstede - VfL Stenum 6:5 (2:2). Der Dritte führte gegen das Schlusslicht bereits mit 2:0 und 5:3. Der entscheidende Treffer fiel in der Nachspielzeit. Stenums Coach Frank Bayer: „Das war aufreibend, aber es gab Fortschritte.“

Tore: 1:0 (16.), 2:0 (18.), 2:1, 2:2 Engelhardt (20., 31.), 3:2 (36.), 3:3 Hoy (42.), 4:3 (50.), 5:3 (55.), 5:4, 5:5 Hoy (63., 70.), 6:5 (70. +1).

BW Lohne - TSV Ganderkesee 2:2 (0:0). Nach elf Siegen und einer Niederlage beendete der führende TSV erstmals ein Spiel mit einem Unentschieden.

Tore: 0:1 Dobrin (54.), 0:2 L. Koers, 1:2 Zerhusen (62.), 2:2 Griesehop (68.).

C-Junioren

VfL Wildeshausen - TuS Heidkrug 3:0 (1:0). „Nach dem 2:2 gegen Jahn war klar, dass wir etwas gutmachen mussten“, sagte VfL-Trainer Selcuk Keyik. Seine Elf habe einen engagierten Auftritt gezeigt. Einen Freistoß des TuS (Keyik: „Heidkrug ist für mich kein Abstiegskandidat“) parierte Wittekinds Torwart Colin Phil Mende glänzend.

Tore: 1:0 Feldhaus (21.), 2:0 Gerken (45.), 3:0 Feldhaus (53.).

TV Jahn - BV Garrel 3:0 (3:0). Der Delmenhorster Coach Knut Hinrichs freute sich über einen „verdienten Sieg“. Der TV Jahn, der zweimal Aluminium traf, spielte insbesondere vor der Pause gut. Hinrichs: „Das war die beste Saisonleistung.“

Tore: 1:0 Eisenmenger (5.), 2:0 Schmolke (24.), 3:0 Kaufmann (35.).