Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Daniel Yousef bleibt trotz Ausfällen gelassen

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 13.05.2017, 09:34 Uhr

Schweres Auswärtsspiel für SV Tur Abdin, Heimspiel für den FC Stenum: Während die abstiegsbedrohten Aramäer am Samstag (16 Uhr) in der Fußball-Bezirksliga beim VfB Oldenburg II antreten, erwartet die Baake-Elf am Sonntag (15 Uhr) zu Hause den TuS Obenstrohe.

Es ist schon ein wenig kurios: Da holen die Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst fünf Siege aus den letzten sechs Begegnungen, liegen in der Bezirksliga aber noch noch immer auf einem Abstiegsplatz. Vor dem schweren Auswärtsspiel am Samstag (16 Uhr) beim Dritten VfB Oldenburg II versucht Interimstrainer Daniel Yousef dennoch den Druck von seiner Truppe zu nehmen: „Wir müssen entspannt bleiben.“

In den vergangenen beiden Spielen bei den Siegen gegen Wielfelstede (2:0) und Stenum (4:3) strotzte Tur Abdin vor Spielfreude, überzeugte aber auch läuferisch und kämpferisch. „Wir wissen, dass wir sehr, sehr gute Spieler in unserem Kader haben. Die Spieler müssen ihre Qualitäten einfach nur abrufen“, findet Yousef. Dass ihm gegen Oldenburg auf jeden Fall Torwart Torben Riechers und Christopher Demir fehlen werden sowie der Ausfall des angeschlagenen Lukas Mutlu droht, macht dem Trainer keine Sorgen. „Wir haben 13, 14 Spieler, die ich ohne Bedenken reinschmeißen kann“, sagt Yousef. Gegen Wiefelstede saßen mit Michael Sen, George Celik und Simon Tezel etwa drei potenzielle Stammspieler auf der Bank, die nun wieder beginnen könnten. Für Riechers steht Oldie Aslan Yüksel zwischen den Pfosten.

Ohne Druck, aber dennoch motiviert will der VfL Stenum sein Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den TuS Obenstrohe angehen. „Wir wollen mit einem Sieg unseren fünften Platz festigen“, verdeutlicht Trainer Thomas Baake. Zumal die Mannschaft den Sonntag gemeinsam mit den Fans ausklingen lassen will. „Das macht mit einem Sieg natürlich mehr Spaß“, sagt Baake. Im Vergleich zur Niederlage bei Tur Abdin fordert er ein besseres Defensivverhalten. „Vier Gegentore? Das geht gar nicht.“ Seine Elf wird er moderat umbauen. In die Startelf rücken wohl als Rechtsverteidiger Mark Gerken und Torben Würdemann. Nichts spielen werden Bastian Morche, Fynn Dohrmann, Malte Tönjes.