Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga der Frauen Stenum siegt weiter, Wildeshausen nur unentschieden

Von Lasse Bahlmann, Lasse Bahlmann | 05.09.2017, 20:59 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Stenum fuhren mit einem 3:2 (0:1) gegen Landesliga-Absteiger DJK-SV Bunnen den dritten Sieg in Folge ein. Der VfL Wildeshausen kam zuhause nicht über ein 3:3 (0:0) gegen den FC Huntlosen hinaus.

Während der VfL Stenum mit einem 3:2 (0:1) gegen Landesligaabsteiger DJK-SV Bunnen den dritten Sieg in Folge einfuhr, kam der VfL Wildeshausen zuhause nicht über ein 3:3 (0:0) gegen den FC Huntlosen hinaus.

Das hatte sich Wildeshausens Trainer Sven Flachsenberger anders vorgestellt: „Wir haben uns wesentlich mehr vorgenommen. Wir wollten die drei Punkte.“ Die erste Halbzeit endete torlos, Wildeshausen agierte nervös und ließ hier schon einige Gelegenheiten liegen. „Wir haben uns von Huntlosens Spielweise anstecken lassen– viele lange Bälle und nicht mehr kombiniert.“

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit traf Huntlosen durch Ilka Bruns (50.). Viktoria Brandt glich wenig später aus (55.), ehe Alina Fenslage Huntlosen erneut in Führung brachte (60.). Ein schneller Wildeshausener Doppelschlag durch Viktoria Kljukina (68.) und Natascha Helms (69.) zum 3:2 ließ erstmals das Heimteam in Führung gehen. Allerdings sorgte Alina Fenslage mit ihrem zweiten Treffer wenig später für den 3:3 Endstand (73.). „Wir haben nicht die nötige Ruhe gehabt. Übers ganze Spiel gesehen war das unsere schlechteste Saisonleistung“, sagte Flachsenberger.

Stenum baut Siegesserie aus

Mit einer starken Mannschaftsleistung konnten sich die Fußballerinnen des VfL Stenum auf eigenem Platz gegen den DJK-SV Bunnen mit 3:2 (0:1) durchsetzen.Der Landesliga-Absteiger drückte von Anfang an und spielte Pressing, Stenum konnte von Glück sprechen, dass es nach der Anfangsphase noch 0:0 stand. Nach einer halben Stunde ging Bunnen per Elfmeter durch Ulrike Kleyer in Führung (30.). „Ich habe mir die Mannschaft vorige Woche im Pokal angeguckt, also wusste ich in etwa, was uns erwartet. Wir haben in der Woche trainiert, lange Bälle abzufangen, denn Bunnen hat gefährliche Stürmerinnen“, sagte Stenums Trainer Oliver Gerrits.

Nach dem Wiederanpfiff wurde es besser, Stenum kombinierte über außen und schließlich konnte Janine Celik ausgleichen (55.). Nur eine Minute später brachte Vera Benner Bunnen wieder in Führung (56.). Celik mit ihrem zweiten Treffer (59.) und kurz vor Schluss Ann-Kristin Willms (83.) drehten das Spiel zugunsten von Stenum zum 3:2 Endstand. Gerrits zeigte sich zufrieden: „Die Tore waren schön rausgespielt, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“