Ein Angebot der NOZ

Fussball-Bezirksliga der Frauen VfL Stenum und SF Wüsting stehen in den Startlöchern

Von Klaus Erdmann | 11.08.2016, 22:08 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Stenum und der SF Wüsting-Altmoorhausen starten an diesem Wochenende in die Saison 2016/2017. Der VfL empfängt am Sonntag, 15 Uhr, Eintracht Oldenburg; die SFWA gastieren bereits ab 13 Uhr beim SV Brake.

In der Bezirksliga der Fußballerinnen befinden sich der VfL Stenum, der am Sonntag, 15 Uhr, Aufsteiger SV Eintracht Oldenburg zum ersten Punktspiel empfängt, und die SF Wüsting, die beim SV Brake gastieren (Sonntag, 13 Uhr), in den Startlöchern. Aufsteiger VfL Wildeshauen hat das erste Treffen bereits absolviert und dabei Lehrgeld gezahlt: Das Team kam gegen Fortuna Einen mit 2:11 unter die Räder.

Wildeshausen tritt am 21. August wieder an

Für Wildeshausen erzielte Torjägerin Viktoria Brandt das 1:3 (34.) und das 2:9 (75.). Für den Vizemeister traf Patricia Neemann, der zwischen der 38. und 43. Minute ein Hattrick gelang, viermal. Ferner trugen sich Beate Kunze (3), Lena Gelhaus, Johanna Sander (Elfmeter), Laura Feldhaus und Svenja Aff in die Liste der Torschützinnen ein. Die nächste Begegnung steht für den VfL Wittekind am Sonntag, 21. August, 15 Uhr, in Stenum. auf dem Programm.

VfL-Trainerin Diana Decker ist zuversichtlich

„Wir freuen uns tierisch“, blickt Diana Decker, Trainerin des VfL Stenum, dem Punktspielauftakt zuversichtlich entgegen. Über Gast Eintracht Oldenburg liegen ihr kaum Informationen vor. „Wir wissen nicht, was auf uns zukommt“, erklärt sie. In der ersten Pokalrunde auf Bezirksebene, in der Stenum zu einem 3:2 gegen Wildeshausen kam, siegte Oldenburg mit 6:0 (6:0) gegen die SG Aurich/Westerende II (ebenfalls Bezirksliga). Jennifer Mosler gelang zwischen der 5. und 17. Minute ein Hattrick

„Ich gehe davon aus, dass wir der Favorit sind, aber es wird kein leichtes Spiel“, sagt Decker. Der Gegner werde hoch motiviert sein und der VfL werde ihn nicht unterschätzen. Mit der Vorbereitung zeigt sich die Trainerin („Die Beteiligung war gut“) insgesamt zufrieden. Stenum muss gegen Eintracht Oldenburg auf die Urlauberinnen Jennefer Morche und Ann-Kristin Willms verzichten. Ferner fehlen die Langzeitverletzten Fabienne und Christina Lenek. „Aber wir haben am Sonntag 16 Spielerinnen. Wir sind gut aufgestellt“, betont Decker.

Wüsting-Altmoorhausen peilt Mittelfeldplatz an

Das Team der SF Wüsting-Altmoorhausen überquerte 2015/16 als Vierter die Ziellinie. Gegen den Tabellensechsten SV Brake, der nach Ansicht des Gastes zum Favoritenkreis gehört, hieß es 5:2 (beim SVB) und 2:2. SFWA-Trainer Michael Rubel betont, dass die Vorbereitungsphase – wie andernorts auch – aufgrund der Urlaubszeit problematisch gewesen sei. „Eineinhalb Wochen lang waren nur zehn Mädels im Training“, sagt er. Beim 1:4 n. E. im Bezirkspokal gegen Landesliga-Aufsteiger Jahn II sei er mit den zweiten 45 Minuten zufrieden gewesen: „Einstellung und Zuordnung haben gestimmt.“ Wichtig sei es, dass das Team in der Defensive gut stehe. Drei Spielerinnen seien angeschlagen.

Die Mannschaft strebt einen sicheren Mittelfeldplatz an. Gleich acht Spielerinnen wollen den Sprung von den B-Jugendlichen in den Kader des Bezirksligisten schaffen. Fünf von ihnen wirkten bei der Pokalniederlage gegen den TV Jahn II mit.