Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Elf Junioren-Teams fiebern der Saison 2015/16 entgegen

Von Lennart Bonk | 29.08.2015, 10:30 Uhr

Am Mittwoch, 2. September, starten die Jugendfußballer der SG Delmenhorst, des VfL Stenum, des VfL Wildeshausen, des TuS Heidkrug und des TSV Ganderkesee im Bezirkspokal in die Saison 2015/2016. Am folgenden Wochenende stehen dann die ersten Ligaspiele an.

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende entgegen. Viele Trainer von Jugendmannschaften klagen wenige Tage vor den ersten Pflichtspielen über mäßige Trainingsbeteiligung aufgrund der vielen Urlauber. Am Mittwoch, 2. September, starten die A-, B- und C-Jugendlichen mit der ersten Runde des Bezirkspokals in die Saison 2015/2016. Am folgenden Wochenende beginnen dann die Punktspiele in den Bezirksligen.

A-Junioren: SG Delmenhorst

Nach einer verkorksten Landesligasaison unter Sven Janßen übernimmt nun ein altbewährtes Hasberger Trio das Ruder der SG Delmenhorst. Die Trainer Alexander Heidt, Tim Müller und Falk Ölkers schafften 2013 mit der B-Jugend des TuS Hasbergen den Aufstieg in die Landesliga und gewannen im Jahr darauf mit ihr den Bezirkspokal. Zwölf Spieler aus der ehemaligen Hasberger Landesligamannschaft sind mit ihrem alten Trainergespann in die Spielgemeinschaft gewechselt.

Das langfristige Ziel ist für Trainer Tim Müller die Rückkehr in die Landesliga. „Es muss ein Ziel des Delmenhorster Jugendfußballs sein, sich dort zu etablieren. Es gibt in Delmenhorst und Umgebung genügend sehr gute Fußballer, mit denen die Rückkehr möglich ist“, sagte er. Mit Blick auf diese Spielzeit hält sich Müller bedeckt. „Wir müssen jeden Gegner spielen und werden dann sehen, was am Ende dabei herauskommt.“

Zugänge: Johannes Artan, Devin Isik, Orhan Karakaya (alle VfL Oldenburg), Cedric Fernandez, Nico Gawlista, Dennis Geiger, Finn Lochtowe, Falko Lochtowe, Daniel Quadrizius, Cedric Rutz (alle VfL Stenum), Sakir Gevgeli (SC Weyhe), Fabian Grote (TuS Hasbergen).

Restkader: Malke Aygün, Thade Hein, Niklas Heinrich, Maximilian Hiller, Hamso Ibrahim, Sinan Özütemiz, Nico Rode, Niklas Schaffarczik, Kebba Sillah.

Saisonziel: Wird nach den ersten Spielen besprochen.

Aufstiegsfavoriten: keine Angaben.

A-Junioren: TSV Ganderkesee

In der vergangenen Spielzeit wurde die Mannschaft von TSV-Trainer Sven Apostel Dritter in der Bezirksliga. Diese Saison peilen die Ganderkeseer die Ränge drei bis fünf an. Das Hauptaugenmerk legt Apostel auf die Entwicklung seiner Aktiven. „Ziel ist es, die Spieler an die erste und zweite Herren heranzuführen“, sagte er. Die Vorbereitung der Ganderkeseer ist nach Angaben von Apostel gut verlaufen. Nur bei der Trainingsbeteiligung musste das Trainergespann, das Apostel mit Jan Badberg und Karsten Ott bildet, leichte Abstriche machen. „Da immer wieder Spieler im Urlaub waren, konnten wir nie in voller Stärke trainieren“, sagte Apostel und fügte an: „Aber ich denke, dieses Problem hat jede Mannschaft.“

Laut Apostel ist die Ausgeglichenheit im 23-köpfigen Kader die große Stärke des Teams. „Jeder weiß, dass er Gas geben muss, um am Wochenende zu spielen. Das sorgt automatisch für mehr Leistung.“

Zugänge: Byron Garcia, Frederik Dittmar (beide SG Delmenhorst), Kjel Stuckmann (SC Weyhe).

Abgänge: Marcel Stegemann (TuS Heidkrug).

Restkader: Alptekin Tüzer, Byron Garcia, Dennis Hasselberg, Devrem Onglu, Fabio Pleus, Frederik Dittmar, Georgios Lizekas, Jan-Niclas Krause, Jan-Philipp Cordes, Jeremias Holtorp, Kjel Stuckmann, Lukas Löffler, Maximilian Harms, Niklas Schulte, Nils Stolz, Ninos Yousef, Paul Kohlschein, Roberto Elia, Sascha Reepel, Tobias Donner, Jonas Ott, Collin Carmesin, Jonas Weniger.

Saisonziel: Platz drei bis fünf.

Aufstiegsfavoriten: Hansa Friesoythe, SG Delmenhorst.

A-Junioren: TuS Heidkrug

Ralf Faulhaber ist der neue Coach des Teams. Bei den B-Jugendlichen, die aufgerückt sind, ist er kein Unbekannter. Faulhaber hatte in der vorletzten Saison mit dem Heidkruger Nachwuchs zusammengearbeitet und kannte alle Spieler seines 20-köpfigen Kaders schon vorher. Auch wenn der TuS in die Liga aufgestiegen ist, will er oben mitspielen. „Alle haben schon Bezirksliga gespielt und haben die Qualität, dort zu bestehen“, meinte Faulhaber. Auch die Testspiele in der Vorbereitung unterstrichen die Ambitionen der Heidkruger. Alle drei Begegnungen entschied der TuS für sich. „Die Vorbereitung läuft bis jetzt ganz gut. Zwar fehlen mir einige Spieler durch Urlaub, Verletzungen und Arbeit, aber alle anderen ziehen super mit“, lobte Faulhaber.

Zugänge: Chris Timmermann, Maximillian Fischer (beide VfL Stenum), Marcel Stegemann (TSV Ganderkesee).

Restkader: Felix Walczak, Markus Demir, Dion Ohlsen, Yannick Oestmann, Philip Delventhal, Ledion Berisha, Niklas Reuter, Mahmoud El-Husseini, Jason-Jeff Agyemang, Marvin Lohfeld, Luca Reinhold, Dierk Fischer, Leon Knüppel, Ferrid Khello, Nico Faulhaber, Ole Braun, Gabriel Kaya.

Saisonziel: oben mitspielen.

Aufstiegsfavoriten: Hansa Friesoyhte, SG Delmenhorst.

A-Junioren: VfL Wildeshausen

„Durchwachsen“, sagte VfL-Trainer Martin Stendal über die Saisonvorbereitung. Viele Urlauber und wenig Gelegenheiten, sich einzuspielen, hätten sie erschwert. Das erste Ligaspiel werde richtungsweisend sein. Am Freitag, 4. September, tritt der VfL gegen die hochgehandelte SG Delmenhorst an. „Hier werden wir ermessen können, wo wir stehen. Sollte es uns gelingen, dort zu bestehen, werde ich beruhigter auf die Spiele schauen, die danach kommen“, sagte Stendal. „Unsere Punkte müssen wir uns erwirtschaften.“

Zugang: Maciej Kowalski (Polen).

Restkader: Maik Backhaus, Maximilian Preiss, Pascal Dier, Dat Nguyen, Kolin Schwarz, Marcel Fiedler, Fabian Hasenbeck, Danny Daliwal, Saqipron Stublla, Surcin Chaker, Philip George,

Orhan Cengiz, Henrik Reineberg, Pascal, Wollenweber, Kevin Strumpski, Jona Varnhorn, Pascal Schmidt, Gedion Geyer.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Aufstiegsfavoriten: Hansa Friesoythe, SG Delmenhorst.

B-Junioren: SG Delmenhorst

Das kurzfristige Ziel der SG lautet: einen guten Saisonstart hinlegen. „Wir sind eine neue Mannschaft aus den Jahrgängen 1999 und 2000 und müssen uns erst einmal finden“, sagte Trainer Nicolas Baumann. Seit diesem Sommer komplettieren elf Neuzugänge den 24-köpfigen Kader. Jeweils zwölf Spieler stammen vom TuS Hasbergen und TV Jahn.

Am Mittwoch, 2. September, möchte die SG im Bezirkspokal gegen den Ligakonkurrenten TuS Heidkrug in die nächste Runde einziehen. Das Stadtduell findet dann am zweiten Spieltag erneut statt. „Die Jungs sind natürlich heiß auf die zwei Derbys und wollen beide Spiele für sich entscheiden“, kommentierte Baumann.

Kader: Jan Adolph, Gabriel Artan, Luca Artan, Miguel Bauske-Morate, Salwan Bees, Collin Bollmann, Mattheo Elsen, Tammo Elson, Matthias Friesen, Paul Fuhrken, Timo Füller, Alexander Gauerke, Samuel Gawlista, Imran Kahraman, Jan Kastens, Edward Keiser, Felix Kratz, Radek Matysek, Lucas Meinlschmidt, Lasse Möller, Anno Schwarz, Daniel Suderburg, Leon Türyaki, Wahe Zargaryan.

Saisonziel: oben mitspielen.

Aufstiegsfavoriten: keine.

B-Junioren: TuS Heidkrug

„Die Vorbereitung hat sich sehr schwierig gestaltet, da viele Spieler im Urlaub waren“, klagte TuS-Trainer Thomas Kessler. Im doppelten Derby gegen den Stadtrivalen SG Delmenhorst im Pokal und in der Liga sieht der Coach eine Standortbestimmung. „Diese Aufeinandertreffen werden ein erster Fingerzeig sein, in welche Richtung die Reise geht“, sagte Kessler.

Zugang: Niklas Bockmeyer (SG Delmenhorst).

Restkader: Niklas Göretzlehner, Lennart Eberhardt, Thomas Demir, Fabian Herrmann, Timon Kaluza, Florian Keßler, Tom Köster, Tom Mann, Maximilian Maune, Yanik Pietsch, Bennet Richardt, Jeremy Rostowski, Leon Schimanski, Philipp Seedorf, Keanu Sternberg, Jan Wehrenberg.

Saisonziel: Platz fünf bis acht.

Aufstiegsfavoriten: SV Brake, BV Cloppenburg, SG Delmenhorst.

B-Junioren: TSV Ganderkesee

Die Auswirkungen der Sommerferien haben die Trainer der Ganderkeseer U17 in der Vorbereitung kaum bemerkt. Trotz der Spieler, die im Familienurlaub weilten, hat das Trainerteam um Ralf Buß immer eine gute Trainingsbeteiligung verzeichnet. Das Saisonziel ist es, sich dauerhaft in der Bezirksliga zu etablieren. „Das Team möchte sich einen guten Platz im Tabellenmittelfeld erarbeiten“, sagte Buß.

Am Samstag, 5. September, startet der TSV gegen VfL Oldenburg II in die Liga, gefolgt von Spielen gegen die SG Ramsloh/Strücklingen und den BV Cloppenburg. „Alles Vereine, die gute Arbeit leisten und nichts zu verschenken haben“, kommentierte Buß das Auftaktprogramm.

Kader: Marvin Müller, Marvin Ksiezyk, Jannis Bücking, Aaron Dixon, Robert Elias, Milan Erichsen, Nick Friedl, Markus Hilfer, Kieron Hoffmann, Marius Horstmann, Luca Linnemann, Noah Meißner, Bastian Melle, Fyn Metzner, Max Miller, Kevin Munk, Jordan Porath, Niklas Schemionek, Elias Schröder, Justin Tesch, Bjarne Walkenhorst.

Saisonziel: Platz im Tabellenmittelfeld.

Aufstiegsfavoriten: VfL Oldenburg, BV Cloppenburg.

C-Junioren: SG Delmenhorst

Letzte Saison trainierte SG-Trainer Phil Meurer noch die zweite Mannschaft der SG, deren Kader nur aus Akteuren des TV Jahn bestand. Mit dem Co-Trainer Rene Rohacynski und drei Spielern kommen nun die ersten Hasberger Mitglieder in die Spielgemeinschaft und komplettieren so den 19-köpfigen Kader, der ausschließlich aus Aktiven des Jahrgangs 2001 besteht.

Am Mittwoch, 2. September, trägt die SG ihr erstes Pflichtspiel gegen den VfL Wildeshausen im Bezirkspokal aus. In der Liga spielt die SG erst am Mittwoch, 16. September, gegen den BV Cloppenburg. „Die Mannschaft ist hochmotiviert und davon überzeugt, trotz starker Gegner jeden schlagen zu können“, gab sich Meurer selbstbewusst.

Zugänge: Lennard Reske, Emircan Cahan, David Schulz (alle TuS Hasbergen), Emircan Arikan, Alper Yildiz (beide DTB)

Restkader: Florian Kroeger, Philip Mestinsek, Ali Aluclu, Ali Kanli, Ali-Ilian Igde, Emircan Kaharaman, Henning Paul, Hasan Abali, Kevin Schewiola,Marcel Türyaki, Shane Zelezniak, Tom Längefeld, Tyron Bare, Yunus Demir.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Aufstiegsfavoriten: VfB Oldenburg, VfL Oldenburg.

C-Junioren: TuS Heidkrug

Im ersten Testspiel besiegten die Heidkruger den Landesligisten SV Brake mit 6:2 – und das mit nur zwölf Spielern. Einige der TuS-Akteure begleiten Coach Christian Goritz und sein Co-Trainer Frank Schwan schon seit der G-Jugend. Der Großteil der Mannschaft schnuppert 2015/2016 zum ersten Mal Bezirksliga-Luft. Goritz hat als oberstes Ziel den Klassenerhalt anvisiert. Das soll nicht bedeuten, dass sich die Heidkruger vor den Gegnern verstecken wollen. „Wenn wir auf den Platz gehen, wollen wir gewinnen“, lautet die Devise, die Goritz ausgegeben hat.

Zugang: Malcolm Jumperts (SC Weyhe)

Restkader: Florian Ahrens, Tim Lenz, Hendrik Herrmann, Leon Böttger, Eric Ackermann, Mitja Schwan, Justin Silber, Hajar Isso, Igor Harkoski, Marcel Markquardt, Jari Reucker, Lukas Patasan, Joel Famulla, Noel Kabasch, Justin Behm, Julius Reimann, Matti Hamann.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Aufstiegsfavorit: eine Mannschaft aus den Leistungszentren.

C-Junioren: VfL Stenum

Die Vorbereitung des Bezirksliga-Aufsteigers gestaltet sich nach Angaben von Trainer Frank Radzanowski schwierig. „Ständig sind Spieler im Urlaub und zusätzlich haben wir Verletzungssorgen“, sagte er. Trotzdem waren die Stenumer im ersten Testspiel gegen den Kreisligisten GVO Oldenburg mit 5:3 siegreich.

Der 18-köpfige Kader setzt sich aus den Jahrgängen 2001 und 2002 zusammen – jeweils neun Spieler aus beiden Jahrgängen. Aus der Aufstiegsmannschaft der abgelaufenen Saison sind noch sieben Spieler im VfL-Aufgebot. Der restliche Kader setzt sich aus den hochgekommenen Spielern der ersten D-Jugend und einem Neuzugang vom VfB Oldenburg zusammen. Laut Radzanowski stellt diese Zusammensetzung „eine gute Mischung“ dar.

Zugang: Sascha Leichsenring (VfB Oldenburg).

Restkader: Marcel Rüdebusch, Samuel Friesen, Paul Seipelt, Alexander Kohlhaupt, Felix Oetjen, Julius Niklaus, Jan-Luka Rustler, Nicolas Jeworowski, Bjarne Brokate, Tim Weiand, Pascal Endewardt, Walat Hasso, Franco Müller, Elias Mihailidis, Maurice Steffen, Jordanis Karagiannidis, Ina Timmermann.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Aufstiegsfavoriten: BV Cloppenburg, SV Hansa Friesoythe.

C-Junioren: VfL Wildeshausen

Für den Großteil des Kaders steht die erste Saison auf Bezirksebene an. „Nichtsdestotrotz sind wir überzeugt, dass die Mannschaft bereit für die Bezirksliga ist“, sagte VfL-Trainer Selcuk Keyik. Die Vorbereitung war von vielen abwesenden Urlaubern geprägt, sodass Keyik und Trainerkollege Kai Schmale nie den kompletten Kader beisammen hatten. „Unser Auftaktprogramm ist anspruchsvoll, aber machbar“, sagte Keyik über die ersten Punktspiele gegen den VfL Stenum (9. September) und beim VfL Oldenburg (12. September).

Restkader: Florian Hertell, Joost Hoffrogge, Maxi Hodes, Matthias Holtmann, Nico Kramer, Jannes Schauf, Artur Simon, Tjerk Tappe, Phil Wohler, Daniel Wollenberg, Hazar Al-Haidar, Luke Berger, Fabian Blech, Zidan Cengiz, Mattis Hellwig, Marvin Meyer, Leon Meyerdiercks, Justin Schmidt, Stavri Stavrov, Pascal Stichweh.

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Aufstiegsfavoriten: VfB Oldenburg, VfL Oldenburg.