Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Ersatzgeschwächter VfL Stenum verliert in Bockhorn

Von Klaus Erdmann | 01.05.2016, 20:51 Uhr

Der Fußball-Bezirksligist VfL Stenum hat beim abstiegsgefährdeten BV Bockhorn mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Trainer Thomas Baake ärgerte sich über „dumme Gegentore“.

„Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf entsprochen“, erklärte Thomas Baake, Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Stenum, nach dem 1:2 (1:1) beim abstiegsgefährdeten BV Bockhorn. Der VfL habe sich mehr Spielanteile gesichert und die reifere Mannschaft gestellt. Allerdings sah sich der Gast mit personellen Problemen konfrontiert. So mussten die A-Junioren Helge Petershagen und Fynn Dohrmann von Anfang an spielen, zudem wechselte Baake mit Alexander Ruge und Fynn Kämena zwei Spieler aus der zweiten VfL-Vertretung ein.

VfL vergibt Chancen zum Ausgleich

Petershagen gelang nach sieben Minuten das 0:1. „Bei beiden Gegentoren haben wir uns dumm angestellt“, meinte Baake. Eine nicht unwesentliche Rolle spielte Patrik Degen: Den Ausgleich erzielte der Leistungsträger persönlich (35.) und das 2:1 durch Wilko Egers (56.) bereitete „Bockhorns Lebensversicherung“ (Baake) vor. „Degen hatte nicht viele Möglichkeiten, war aber in den entscheidenden Situationen dabei“, meinte der Stenumer Coach. Nach dem zweiten Gegentor stand der VfL durch Standardsituationen (Torben Würdemann, Arnold Koletzek) vor dem Ausgleich, doch es blieb beim 1:2. Baake: „Nach dem 1:2 fehlte uns die Durchschlagskraft.“

Stenums Viktor Stetinger wirkte in Bockhorn nicht mit. Er, der am 28. Mai heiratet, wurde in Bockhorn von Freunden „entführt“, um den Junggesellenabschied zu feiern.