Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga FC Hude feiert wichtigen Sieg bei GVO Oldenburg

Von Daniel Niebuhr | 10.04.2017, 00:45 Uhr

Torben Liebsch gelingt für den Fußball-Bezirksligisten FC Hude das goldene Tor zum „schmutzigen Sieg“ bei GVO Oldenburg.

Abstiegskampf verlangt ein gewisses Maß an Hingabe, wenn man ihn erfolgreich bestreiten will – das ist Lars Möhlenbrock nicht neu. Vielleicht klang der Trainer des FC Hude am Sonntag deshalb so zufrieden, als er berichtete wie „stehend k.o.“ seine Bezirksliga-Fußballer nach dem 1:0 bei GVO Oldenburg gewesen waren: „Manche haben sich über die Ziellinie geschleppt. Der Sieg war schmutzig, aber darum fühlt er sich nicht schlechter an.“

Hude verschafft sich Luft

Es war der erste Auswärtserfolg der Saison für die Huder, die damit ihren Vorsprung auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte erhöhten. Der Aufsteiger stand in Oldenburg tief und setzte fast ausschließlich auf Konter. GVO hatte seine beste Chance in der 35. Minute, als Kapitän Patrick Warns einen Freistoß aus 18 Metern an den Pfosten setzte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang aber den Gästen das goldene Tor. Maik Spohler spielte einen langen Pass auf Torben Liebsch, der den Ball am Oldenburger Schlussmann Lasse Dworczak vorbeischob. GVO war danach feldüberlegen, aber nicht entschlossen genug. „Endlich hat es auch mal auswärts geklappt“, freute sich Möhlenbrock.