Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga FC Hude feierten höchsten Bezirksliga-Sieg seit 20 Jahren

Von Daniel Niebuhr | 25.11.2018, 23:13 Uhr

Hude Die Überraschungsmannschaft der Fußball-Bezirksliga lässt es krachen: Der FC Hude gewinnt auswärts beim ESV Wilhelmshaven in historischer Höhe.

Rund 30 Schlachtenbummler hatten sich am Sonntagmorgen den Wecker gestellt und die Bezirksliga-Fußballer des FC Hude zum letzten (und frühesten) Auswärtsspiel des Jahres begleitet – ihre Mannschaft belohnte sie mit einem historischen Auftritt. Beim abstiegsbedrohten Mitaufsteiger ESV Wilhelmshaven gewannen die Huder mit 6:0 (1:0) und feierten den höchsten Bezirksliga-Sieg seit dem 6:0 gegen Kickers Emden II am 18. Mai 1998 – vor mehr als 20 Jahren. „Unsere Fans haben die Reise nicht bereut. Ich freue mich darüber, wie konsequent wir weitergespielt haben“, sagte Trainer Lars Möhlenbrock.

Er durfte sich auch selbst auf die Schulter klopfen. Beim Anblick des löchrigen Wilhelmshavener Geläufs änderte er spontan die Taktik und setzte mehr auf lange Bälle, was seine Spieler prompt umsetzten: Jannik Meyer traf schon nach fünf Minuten zur Führung. Der ESV arbeitete sich danach ins Spiel, doch Hude schlug nach dem Wechsel eiskalt zu. Marko Schrank gelang nach einer zunächst abgewehrten Standardsituation in der 50. Minute das 2:0 für die Huder, nach Nils Sandaus 3:0 (62.) war Wilhelmshaven geschlagen. Der eingewechselte Nico Faulhaber köpfte zehn Minuten vor dem Ende eine Flanke von Sirus Timouri zum 4:0 ein, danach trafen noch Leon Wiebezieck nach einer Ecke (88.) und Sandau per Konter (90.). „Das Ergebnis ist für Wilhelmshaven etwas zu hart“, fand Möhlenbrock, der mit seinem viertplatzierten Team die Überraschung der Bezirksliga bleibt.