Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga FC Hude ohne Druck ins Kellerduell gegen SVT Wilhelmshaven

Von Frederik Böckmann | 01.04.2017, 14:22 Uhr

Schlüsselspiel für den FC Hude, interessante Aufgabe für den VfL Stenum, hohe Hürde für den SV Tur Abdin Delmenhorst: So sieht das Programm der drei Fußball-Bezirksligisten an diesem Wochenende aus.

Sieben Punkte aus den ersten vier Begegnungen in diesem Jahr: Der FC Hude hat die Punktevorgabe von Trainer Lars Möhlenbrock exakt erfüllt – und den Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Zähler ausgebaut. Mit dem STV Wilhelmshaven hat der Aufsteiger am Sonntag (14.30 Uhr) nun genau jenen Gegner zu Gast, der mit Rang 14 den ersten Abstiegsrang einnimmt. Mit einem Sieg könnte FC Hude also einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Doch Coach Möhlenbrock nimmt den Druck von seiner Mannschaft. Einerseits. „Wir können befreit aufspielen“, sagt er. Andererseits glaubt er mit Blick auf die Wohlfühlatmosphäre im heimischen Waldstadion (sieben Siege in elf Spielen) auch: „Wenn wir unsere Hausausgaben machen, bin ich guter Dinge, dass wir uns weiter in den sicheren Regionen festsetzen.“ (Weiterlesen: FC Hude mit 3:3 gegen FC Rastede zufrieden)

Dort hat sich der VfL Stenum schon seit geraumer Zeit festgesetzt – und noch viel mehr. Stenum spielt als Fünfter eine vorzügliche Saison und ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Ohne Druck, aber mit viel Selbstvertrauen geht der VfL daher auch das Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) beim SV Wilhelmshaven an. Mut macht auch das Hinspiel: Dort holte sich der bravourös kämpfende VfL ein 1:1. (Weiterlesen: VfL Stenum besiegt BW Bümmerstede mit 3:1)

Vor einem schweren Auswärtsspiel steht der SV Tur Abdin am Sonntag (15 Uhr) beim SV Brake. Die Aramäer sind Außenseiter, aber auch quasi zum Punkten verdammt. „Irgendwann laufen uns die Spiele weg“, sagt Trainer Harald Klußmann angesichts von sechs Punkten Rückstand zum rettenden Ufer. (Weiterlesen: Tur Abdin gegen SV Wilhelmshaven nicht clever genug)