Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga FC Hude unterliegt BV Bockhorn 1:2

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 04.09.2016, 20:27 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Hude haben ihr Heimspiel gegen den BV Bockhorn mit 1:2 (1:0) verloren. Zum Verhängnis wurde dem Aufsteiger die schlechten Chancenverwertung.

Steffen Janßen war bedient. „Wir haben unsere Torchancen nicht genutzt. Das wurde dann am Ende bitter bestraft“, ärgerte sich der Trainer des FC Hude. Seine Mannschaft führte gegen den BV Bockhorn lange Zeit mit 1:0, hätte auf 2:0 erhöhen müssen – und ging am Ende des fünften Saisonspiels in der Fußball-Landesliga beim 1:2 (1:0) schließlich sogar als Verlierer vom Platz.

Hude startete gut in die Begegnung, ließ in der ersten Hälfte Ball und Gegner laufen. Die Führung zur Pause war deshalb nicht völlig unverdient: Ole Schöneboom spielte zunächst unfreiwillig Doppelpass mit einem Gegner, tanzte dann einen weiteren Bockhorner aus und traf zum 1:0 (34.). Julian Arciszewski und Schöneboom vergaben weitere Chancen. „Allerdings“, das räumte Janßen fairerweise ein, „hatten wir bei Bockhorner Gelegenheiten auch Glück“. Bereits in der ersten Minute bereinigten Torwart Philipp Witte, Tolga Üzüm und Torben Hellemann eine Bockhorner Dreifach-Chance. Dazu besaß der immer gefährliche Wilke Runke zwei weitere größere Möglichkeiten.

Hude verpasst das 2:0 und kassiert stattdessen selbst zwei Gegentore

Nach dem Wechsel war Hude drauf und dran, das 2:0 zu erzielen. Bei vier Standardsituationen und nach einem schönen Spielzug fehlte dem FCH aber die „nötige Klarheit“ (Janßen) im Abschluss – und das rächte sich. Erst glich Stefan Reinke nach einer feinen Runkel-Vorarbeit und einem schlechten Huder Stellungsspiel zum 1:1 aus (74.). Dann wendete Christian Künken nach einem „unnötigen Foul“ (Janßen) per Elfmeter das Spiel zu Gunsten der Gäste – 2:1. „Wenn wir das 2:0 machen, gewinnen wir das Spiel 4:0“, sinnierte Janßen und schnaufte: „Wir haben uns selbst um unseren verdienten Lohn gebracht.“