Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga FC Hude verliert am Ende in Abbehausen den Faden

Von Frederik Böckmann | 14.10.2018, 21:19 Uhr

Zwei Mal geführt, die Begegnung lange dominiert – und am Ende dennoch verloren: Die Bezirksliga-Fußballer des FC Hude sind mit einer unnötigen 2:3 (1:1)-Niederlage vom TSV Abbehausen zurückgekehrt.

Hudes Trainer Lars Möhlenbrock war nach der Pleite auf dem berühmt-berüchtigten Abbehauser Kunstrasenplatz dennoch nicht völlig unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die zuvor zwei Mal in Folge gewonnen hatte. „Das Ergebnis ist sekundär. Wir wollen uns sportlich weiterentwickeln. Die Art und Weise, wie wir bis zum 2:2 Fußball gespielt haben, war richtig gut. Wir haben unsere Tore schön herausgespielt“, sagte Coach Möhlenbrock und meinte: „Wir haben das Spiel verloren, es war aber kein verlorenes Spiel.“

Ole Schöneboom trifft zwei Mal

Lange diktiere Hude die Begegnung. Zur Pause hatte Ole Schöneboom die Gäste mit 2:1 in Führung geschossen. Der Flügelstürmer staubte erst nach einem Schuss von Jannik Meyer ab (26.). Dann musste Schöneboom nach einem starken Spielzug über Marko Schrank und Nils Grimmig nur noch einschieben (45.). Dazwischen lag das Abbehauser 1:1 durch Till Wickner nach einer Ecke (42.).

Abbehauen dreht Spiel per Doppelschlag

Unterstützt von 70 mitgereisten Fans zeigte Hude weiterhin eine spielerisch überzeugende Vorstellung. Abbehausen wurde jedoch in der Offensive zunehmend gefährlicher. FCH-Torwart Timo Hertlein verhinderte zuvor mit einigen guten Paraden einen Treffer für die Gastgeber. Doch dann drehte Abbehausen mit einem Doppelschlag durch Normann Hartmann (73.) und Niklas Budde (75.) die Begegnung – 3:2. „Danach haben wir den Faden verloren“, räumte Möhlenbrock ein. „Wir wollten mit dem Kopf durch die Wand.“