Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga FC Hude verliert durch einen Elfmeter

Von Klaus Erdmann | 01.05.2019, 23:58 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Hude haben sich beim Tabellenzweiten TuS Obenstrohe als Gegner auf Augenhöhe präsentiert. Sie verloren dennoch mit 0:1.

„Das war ein typisches 0:0-Spiel“, meinte Lars Möhlenbrock, Cheftrainer des Fußball-Bezirksligisten FC Hude, nach dem Auftritt seiner Mannschaft beim TuS Obenstrohe. Dass das Treffen nicht mit einem torlosen Unentschieden endete, lag daran, dass Schiedsrichter Tobias Treczoks (VfL Wilhelmshaven) den Gastgebern einen Elfmeter zusprach, den Pascal Beyer in der 59. Minute zum 1:0 (0:0) nutzte.

Möhlenbrock zeigte sich mit dieser Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden: „Es war eine Pressschlagsituation, an der Nico Faulhaber beteiligt war. Es war der einzige Fehler, den der Schiedsrichter gemacht hat. Er hat sich eigentlich eine 1+ verdient, so bekommt er eine 1-.“

FC Hude bleibt Tabellensiebter

Nach dem Treffer habe Hude umgestellt und versucht Druck zu machen, berichtete der Coach. Und: „Aber den letzten Ball haben wir oft zu unsauber gespielt.“ Auch Standardsituationen seien im Spiel beim Tabellenzweiten nicht die „Paradedisziplin“ gewesen. Hude sei aus dem Spiel heraus gefährlicher gewesen als die Obenstroher, betonte Möhlenbrock, dessen Team nach wie vor den siebten Rang belegt. Er könne seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Die Spieler sind viel gelaufen und haben gut verteidigt.“

Die nächste Partie bestreitet der FC Hude am Dienstag, 7. Mai beim TuS Eversten. Anpfiff: 19.30 Uhr. „Dann müssen wir wieder mehr Chancen kreieren“, sagte Möhlenbrock.