Ein Angebot der NOZ

Fussball-Bezirksliga FC Hude verliert unglücklich beim Heidmühler FC

Von Klaus Erdmann | 24.10.2016, 01:08 Uhr

Beim 3:5 (1:2) bei Spitzenreiter Heidmühler FC haben sich die Bezirksliga-Fußballer des FC Hude, die als Drittletzter einen Abstiegsplatz belegen, am Sonntag sehr gut aus der Affäre gezogen. „Die Mannschaft hat stark gespielt. Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte FCH-Trainer Lars Möhlenbrock.

Der Trainer des Aufsteigers haderte mit dem Unparteiischen. Zwei Entscheidungen ärgerten den jungen Coach besonders. Nach dem 1:1 habe der Schiedsrichter einen Treffer des FCH nicht anerkannt. „Er sagte, wir hätten den Torwart in der Sicht behindert“, berichtete Möhlenbrock. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gab es einen Elfmeter gegen den Gast, den Philip Immerthal zum 4:3 verwandelte. „Das war ein normaler Zweikampf von Salih Yalin“, meinte Hudes Trainer.

FC Hude geht mit 3:2 in Führung

Der FCH führte durch Leon Wiebezieck (20.), ehe dem Tabellenführer durch einen Doppelschlag von Keno Siebert (26.) Tarek El-Ali (29.) das 2:1 gelang. Torben Liebsch glich aus (68.). Zwei Minuten später markierte Maik Spohler das 2:3, das Youssef El-Ali in der 72. Minute egalisierte.

Die Nachspielzeit hatte es in sich: Nach dem umstrittenen Elfmeter, der den Favoriten erneut in Führung brachte (90. +2), gab es einen Freistoß, den Baris Sarikaya, Mitglied der FCH-Abwehrmauer, mit der Hand abwehrte. Die Folgen waren eine Gelb-Rote Karte gegen den Huder und ein weiterer Elfmeter, den Tarek El-Ali zum 5:3 verwandelte (90. +4).