Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Frauen VfL Wildeshausen spielt 3:3 gegen Eintracht Oldenburg

Von Vera Benner, Vera Benner | 16.05.2017, 20:24 Uhr

Die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen haben in ihrem vorletzten Spiel in der Bezirksliga gegen den SV Eintrach Oldenburg 3:3 (1:0)-Unentschieden gespielt.

Eine Woche nach dem besiegelten Abstieg aus der Bezirksliga zeigten die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen im Heimspiel gegen den SV Eintracht Oldenburg von Beginn an eine engagierte Leitung. „Wir haben uns viel vorgenommen und wollten Oldenburg früh unter Druck setzten“, verriet VfL-Coach Sven Flachsenberger. Bereits in der sechsten Spielminute gelang Natascha Helms mit einem Distanzschuss die verdiente 1:0-Führung. Danach versäumten es die Gastgeberinnen allerdings, die Partie früh für sich zu entscheiden. „Durch Fehlpässe in unserer Abwehrreihe haben wir den Gegner wieder etwas aufkommen lassen“, sagte Flachsenberger. Dennoch ging es mit der 1:0-Führung in die Pause.

„Gute Moral bewiesen“

Nach dem Seitenwechsel erlebte der VfL laut Flachsenberger „ganz schwache Minuten“. Madeline Pollak nutzte einen Abwehrfehler und glich zum 1:1 aus (47.). Wenig später fälschte VfL-Spielerin Viviane Kuhlmann eine SV-Flanke unglücklich zum 1:2 in das eigene Tor ab (54.). Nur drei Minuten später bestrafte Jennifer Mosler eine Schläfrigkeit in der Heimabwehr und traf zum 3:1 (57.). Doch die Wildeshauserinnen kämpften sich zurück in die Partie: Viktoria Kljukina (69., 78.) nutze zwei von mehreren guten Chancen für den 3:3-Endstand. „Ich bin zufrieden, dass die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat“, sagte Flachsenberger. „Alle haben gute Moral bewiesen.“