Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Junioren FC Hude verliert knapp, VfL Stenum gewinnt

Von Fabio Goritz | 10.12.2018, 20:31 Uhr

Die C-Junioren-Fußballer des VfL Stenum sind mit einem Sieg beim FSV Jever in die Winterpause 2018/19 gegangen. Die B-Junioren des FC Hude verloren beim VfL Oldenburg II.

Spielausfälle sind in dieser Jahreszeit keine Seltenheit, bislang waren die Junioren-Fußballer aus dem Landkreis und aus Delmenhorst davon weitgehend verschont geblieben. Das war am vergangenen Wochenende anders. Nur die C-Jugendlichen des VfL Stenum und die B-Junioren des FC Hude konnten ihre Bezirksliga-Partien austragen.

 Bezirksliga, B-Junioren: VfL Oldenburg II - FC Hude 2:1 (2:1). Der FC Hude ging ohne Erfolg in die Winterpause. In der B-Junioren-Bezirksliga verlor die Truppe von Trainer Jan Trump gegen den Tabellen-13. mit 1:2. Der Mannschaft aus Hude fehlte der Biss gegen defensiv eingestellte Oldenburger. „Es waren einfach auch zu viele Ballverluste, weswegen wir in Konter gelaufen sind“, so der Huder Coach. Nach zwölf Minuten fiel bereits das 1:0 durch einen Strafstoß von Serhat Yenirce. Doch die Huder hatten direkt eine Antwort parat und erzielten nur vier Minuten später das 1:1 durch Noel Plautz. Doch auch das 1:1 sollte nicht lange halten: Nashat Saleem Azeez Aljundi schoss schon in der 21. Spielminute das 2:1 für den VfL, wobei es dann auch blieb. Verlorene Punkte, fand Jan Trump, denn das Spiel sei „gewinnbar gewesen“.

 Bezirksliga, C-Junioren: FSV Jever - VfL Stenum 1:3 (0:0). Im einzigen Spiel der C-Junioren-Bezirksliga am Wochenende verabschiedete sich der VfL Stenum mit einem Sieg in die Winterpause. Die Partie war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Nach der Pause erzielte Bjarne Birger Hohn für den FSV Jever nach einem katastrophalen Abwehrfehler das 1:0 (42.). Die Stenumer ließen sich davon aber nicht einschüchtern und glichen in der 45. Minute durch Toni Michael Däweritz aus, ehe Tom Niklaus zum 2:1 (47.) und dann durch einen Elfmeter, der nach einem Foul am Strafraumeck gepfiffen wurde, zum 3:1 erhöhte (49.). Der VfL ist damit seit sieben Spielen ungeschlagen, was laut Trainer Carsten Barm auch wichtig ist: „Die Liga ist sehr ausgeglichen. Du kannst mit einem Spiel sowohl auf den dritten Platz als auch auf einen Abstiegsplatz rutschen.“