Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Lehrreiches 0:3 für den FC Hude

Von Daniel Niebuhr | 11.11.2018, 18:30 Uhr

Der FC Hude landet nach dem 0:3 beim Heidmühler FC wieder auf dem Boden der Tatsachen, steht in der Fußball-Bezirksliga aber immer noch gut da.

Sechs Tage haben gereicht, um den FC Hude in der Fußball-Bezirksliga wieder ein wenig zu erden. Dem 0:2 gegen den TuS Eversten folgte am Freitagabend ein 0:3 (0:1) beim Heidmühler FC – der freche Aufsteiger ist vorerst wieder im Tabellen-Mittelfeld gelandet. Trainer Lars Möhlenbrock hat dennoch allen Grund, gelassen zu bleiben – und tut genau das: „Mit der Niederlage in Heidmühle kann man etwas anfangen, die lässt sich aufarbeiten. Solche Spiele wird es für uns immer wieder geben.“

Der Landesliga-Absteiger war zu clever für die Gäste, die in Sachen offensiver Feuerkraft nicht zu den gefährlichsten Teams der Liga zählen. „Uns fehlte die Torgefahr“, bekannt Möhlenbrock. Heidmühle wartete geduldig auf die Fehler der Huder, die dann auch kamen. Beim 0:1 durfte Niklas Fasshauer nach einer Ecke in der 24. Minute den Ball einschieben, bei Fasshauers zweitem Tor in der 56. Minute war die Huder Defensive bei einem Konter nicht schnell genug. Der dritte Treffer durch Aaron Siebert fiel in der Nachspielzeit und besiegelte ein zumindest in der Höhe doch bitteres Ergebnis. „Der Verlauf täuscht. So hoch muss das nicht sein“, fand Möhlenbrock. Dennoch stehen die Huder als Siebter immer noch zwei Plätze über den Heidmmühlern, was dem Neuling vorher auch kaum jemand zugetraut hätte.