Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga SV Atlas Delmenhorst siegt beim VfL Oldenburg II 7:0

Von Lars Pingel | 18.03.2016, 22:52 Uhr

Pflichtaufgabe erfüllt: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben ihr Auswärtsspiel beim VfL Oldenburg II souverän mit 7:0 (2:0) gewonnen.

Vielleicht war dieses Spiel an der Oldenburger Alexanderstraße ein weiterer Fingerzeig, warum der SV Atlas Delmenhorst in dieser Saison personell noch besser aufgestellt ist als im vergangenen Jahr. Dort, in der Saison 2014/2015, tat sich der SVA im Auswärtsspiel beim VfL Oldenburg II noch schwer, er quälte sich zu einem 0:0 bei der Oberliga-Reserve und ließ zwei wichtige Punkte im Aufstiegskampf liegen. An diesem Freitagabend ließ der SVA dem VfL aber keine Chance: Der Spitzenreiter siegte nach einer souveränen Vorstellung mit 7:0 (2:0) und baute seinen Vorsprung in der Tabelle auf den Tabellenzweiten Heidmühler FC (vorerst) auf zehn Punkte aus.

Die Tore zum 15. Erfolg im 17. Saisonspiel erzielten Iman Bi-Ria (15./53.), Lars Scholz (25./72.), Musa Karli (74.), Dennis Metzing (86.) und Kevin Radke (88.). Der Oldenburger Pascal Diers hatte nach 79 Minuten wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte erhalten.

Atlas-Trainer Jürgen Hahn war nach dem Schlusspfiff hochzufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. „Solche Aufgaben muss man auch erst mal lösen“, sagte der SVA-Coach und lobte die Ernsthaftigkeit seiner Spieler. „Wir haben bis zum Schluss konzentriert durchgespielt. Man hat gesehen, dass die Jungs einfach Lust auf Fußball haben.“

Tor zum 7:0 das i-Tüpfelchen einer starken Leistung

Auf dem Oldenburger Kunstrasenplatz kontrollierte Atlas von Beginn an die Begegnung – und führte nach seinen ersten beiden gefährlichen Angriffen gleich mit 2:0. Erst brachte Bi-Ria die Gäste mit 1:0 in Führung, als er nach einem Isailovic-Steilpass VfL-Torwart Soroh Nassiri und Verteidiger Hannes Rathemann ausgespielt hatte (15.). Dann erhöhte Lars Scholz auf 2:0, als er einen abgewehrten Radke-Schuss aus fünf Metern abstaubte (25.). Atlas hatte danach alles im Griff und hatte vor der Pause durch Bi-Ria das 3:0 auf dem Fuß (37., Gehrmann klärt vor der Linie). Auf der Gegenseite hätte Oldenburg bei einer Doppelchance durch Hannes Rathmann und Sven Gehrmann kurz vor der Halbzeit auch auf 1:2 verkürzen können (45.).

Nach dem Seitenwechsel ließ der SVA den Ball weiter geschickt laufen, suchte den Weg über die Außen und steuerte in Hälfte zwei noch fünf weitere Tore zu seinem Sieg bei. Beim 3:0 staubte Bi-Ria nach einem Schuss des Ex-Oldenburgers Maxmilian Klatte ab (53.); beim 4:0 traf Scholz im Nachsetzen (72.); beim 5:0 setzte der eingewechselte Musa Karli nach einem Bi-Ria-Pass den Ball zunächst nur an den Pfosten, erkämpfte sich das Leder dann aber wieder und traf per Flachschuss (74.); beim 6:0 sprinte der ebenfalls eingewechselte Dennis Metzing in einen Pass von VfL-Torwart Nassiri (86.). Das i-Tüpfelchen war der 7:0-Schlusspunkt von Radke nach einer traumhaften Kombination (u.a. Hacken-Vorlage von Karli).