Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga SV Baris Delmenhorst kassiert 0:5 beim SV Brake

Von Daniel Niebuhr | 27.08.2017, 20:01 Uhr

Zum ersten Mal nach dem Bezirksliga-Aufstieg gehen die Fußballer des SV Baris Delmenhorst als Verlierer vom Platz. Beim SV Brake setzt es ein 0:5.

Kampfansagen formuliert man im Fußball in der Regel vor und selten nach einem Spiel – und noch seltener, wenn man gerade 0:5 (0:3) verloren hat. Önder Caki machte am Sonntag eine Ausnahme, der Trainer des SV Baris richtete den Blick nach der Packung beim SV Brake ganz weit nach vorne – und kündigte dem Bezirksliga-Topfavoriten schon ein heißes Rückspiel für den Februar an. „Spielerisch habe ich nicht viel Gutes gesehen. Wenn wir beim nächsten Mal vollzählig sind, werden wir es Brake schwer machen“, glaubte Caki und fand das sonntägliche Ergebnis dementsprechend „viel zu hoch“.

Handelfmeter leitet Niederlage ein

Es mochte auch der Frust über die erste Niederlage nach dem Aufstieg aus ihm gesprochen haben; ganz so chancenlos, wie das Ergebnis vermuten lässt, war Baris aber auch nicht. Nachdem im Vorfeld mit Mert Caki ein Schlüsselspieler ausgefallen war, musste Baris das Mittelfeld umstellen, was nicht wirklich funktionierte. Doch es war auch einiges Pech dabei. Das 1:0 für Brake durch Andre Jädtke fiel nach einem Handelfmeter; bei einem vorangegangenen Freistoß soll einem Baris-Spieler der Ball an den Arm gesprungen sein. „Ganz unglückliche Entscheidung“, meinte Caki. Auf der anderen Seite blieb seiner Mannschaft ein Strafstoß verwehrt, als Dennis Kuhn nach einem Konter im Strafraum fiel.

Brakes Jaedtke mit drei Toren

Brake war die deutlich abgebrühtere Mannschaft und blieb in der Chancenverwertung eiskalt. Christopher Nickel (33.) und erneut Jädtke per Kopf (39.) erhöhten auf 3:0. Direkt nach der Halbzeit lief Baris in einen Konter, der zum Braker 4:0 durch Nickel führte. Jädtke wurde mit seinem dritten Tor in der 77. Minute endgültig zum Mann des Spiels. „Wir wurden nicht an die Wand gespielt. Aber wir haben um Gegentore gebettelt“, sagte Caki und erklärte. „Brake hat verdient gewonnen. Aber vor allem deshalb, weil wir nicht gut waren.“