Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga SV Baris will wieder die Gunst der Stunde nutzen

Von Daniel Niebuhr | 14.10.2017, 13:43 Uhr

Fußball-Bezirksligist SV Baris Delmenhorst will mit dem TSV Abbehausen den nächsten angeschlagenen Gegner knacken. Tabellenführer VfL Wildeshausen reist nach Rastede – und hofft auf Schützenhilfe von Tur Abdin.

Der Terminplan spielt einem im Fußball manchmal seltsame Streiche, in Ausnahmefällen verbreitet er allerdings auch Freude. In der Bezirksliga kann sich der SV Baris bisher nicht beschweren, der Aufsteiger spielt eine überraschend gute Saison – auch dank des guten Timings. Die Delmenhorster bekamen in den ersten acht Spielen schon einige Gegner vorgesetzt, die entweder formschwach oder personell gebeutelt waren – und Baris hat die Gunst der Stunde bei den Siegen gegen den TuS Obenstrohe (4:1), Tur Abdin (4:2) und den VfB Oldenburg II (3:2) vorbildlich genutzt. „Viele Mannschaften haben sich noch nicht gefunden“, sagt Trainer Önder Caki: „Umso besser für uns.“

Am Sonntag tritt ab 14 Uhr der TSV Abbehausen an der Lerchenstraße an, der auch wegen anhaltender Personalsorgen als Zwölfter weit unter seinen Möglichkeiten spielt – die nächste Gelegenheit für den SV Baris also. Dessen Coach Caki hat dagegen bisher nur vereinzelt auf Verletzungen reagieren müssen – er hat erst 18 Akteure eingesetzt, nur der Tabellenzweite SV Brake musste seltener umstellen. Dieses Mal könnte aber auch der Gegner in den Genuss einer günstigen Gelegenheit kommen, denn gegen Abbehausen droht der Ausfall des Offensiv-Duos Dennis Kuhn und Justin Lentz – zusammen bringen sie es schon auf zehn Tore. Generell sagt Caki allerdings: „Wir planen die drei Punkte ein.“

Tur Abdin gegen Brake noch ohne Punkt

Das kann Stadtrivale SV Tur Abdin wohl nicht behaupten. Die Delmenhorster müssen am Sonntag ab 15 Uhr auswärts beim SV Brake ran – und hoffen auf eine Premiere. Die Aramäer haben gegen den Tabellenzweiten in ihrer Vereinsgeschichte noch nicht einen Punkt geholt, allerdings hat es auch erst vier Duelle der beiden Clubs gegeben. „Wir können da für eine Überraschung sorgen. Das ist eine schöne Situation“, sagt Trainer Christian Kaya. Mit dem am Oberschenkel verletzten Stürmer Johannes Artan wird eine Stütze des Tabellenfünften vermutlich ausfallen, Abwehrchef Daniel Karli fehlt ohnehin. Kaya nimmt auch den Druck von seinem Team: „Wenn es nicht nicht klappt, wird niemandem der Kopf abgerissen. Wir wissen, dass der Gegner stark ist.“

Das hat zuletzt auch Spitzenreiter VfL Wildeshausen erfahren, der am vergangenen Wochenende beim 1:2 in Brake die erste Niederlage kassierte. „Eine schöne Serie ist da gerissen“, findet Trainer Marcel Bragula. Die Rückkehr in die Erfolgsspur soll am Sonntag ab 15 Uhr beim Tabelleneunten FC Rastede gelingen. Über den ersten Punktgewinn von Tur Abdin bei Verfolger Brake würde sich in Wildeshausen auch niemand beschweren.