Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga SV Tur Abdin bezahlt den Punkt mit vier Verletzten

Von Klaus Erdmann | 04.11.2018, 23:16 Uhr

Der SV Tur Abdin Delmenhorst spielt gegen Blau-Weiß Bümmerstede 1:1 und hadert mit dem Verletzungspech.

Mit dem 1:1 (1:1) gegen BW Bümmerstede verbuchte Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin das erste Saison-Unentschieden. Die Delmenhorster bezahlten den Punkt teuer, denn nach dem Schlusspfiff beklagten sie vier Verletzte.

Den Hausherren bot sich nach drei Minuten, als Jann Schlötke bei einem Schuss von Simon-Josef Matta in höchster Nor rettete, die erste Chance. Nach einem Fehler des angeschlagenen Daniel Karli erzielte Marc Steinkraus die Gäste-Führung (14.). „Daniel hat nach einem Belastungstest Grünes Licht gegeben“, sagte Tur Abdins Trainer Christian Kaya, der den verletzten Karli auswechseln musste (30.). Nach Flanke von Artjom Prieb gelang Simon-Josef Matta das 1:1 (45. +1). Dieses Tor hatte sich sein Team redlich verdient, denn es erarbeitete sich mehr Anteile und ein Chancen-Plus.

In der 54. Minute meisterte BWB-Torhüter Lars Zimmermann einen Kopfball von Dennis Thüroff, ehe Manuel Celik den Außenpfosten traf (59.).

Trainer Kaya hinter die Bande verwiesen

In den letzten 20 Minuten wurde es hektischer. In der 72. Minute hätte der nun unsicher wirkende Schiedsrichter Hannes Hettwer Tur Abdins Lukas Mutlu nach einer Notbremse gegen Timo Goldner die Rote Karte zeigen müssen (Kaya: „Wenn er Foul pfeift, ist es Rot“). In der 80. Minute schickte der Unparteiische den Trainer hinter die Bande. Kaya hatte sich beschwert, als das Spiel nicht sofort unterbrochen wurde, als Artjom Prieb und Deniz Pezük mit den Köpfen zusammengeprallt waren. Prieb schied aus und Tur Abdin musste die Schlussphase, in der Bümmerstede vor dem zweiten Tor stand, zu zehnt überstehen. Neben Karli und Prieb verletzten sich Thüroff, der nach 64 Minuten ausschied, und Lukas-Josef Matta, der während der letzten Viertelstunde nur noch humpelnd mitwirkte.