Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga SV Tur Abdin schießt sich aus der Krise

Von Daniel Niebuhr | 03.09.2016, 00:28 Uhr

Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin hat den ersten Stresstest bestanden und sich beim 6:1 im Kellerduell beim VfL Oldenburg II mächtig ausgetobt.

Die Nüchternheit gehört zu den wohltuenden Eigenschaften eines Fußball-Trainers – Stefan Keller demonstrierte das am Freitagabend vorbildlich. Nach der Partie beim VfL Oldenburg II klang seine Stimme ähnlich sachlich wie nach dem Sturz ans Tabellenende der Fußball-Bezirksliga fünf Tage zuvor – dabei hatte sich sein SV Tur Abdin gerade mit einem 6:1 (1:1) den Frust von der Seele geschossen. Doch Keller blieb auch im Augenblick der Erleichterung ruhig. „Es war nur ein Sieg, wir müssen jetzt nicht durchdrehen“, sagte er, stellte aber heraus: „Es war eine ganz feine Leistung.“

Artan mit drei Treffern in der zweiten Hälfte

Und zwar – trotz des hohen Erfolgs – auch moralisch. Die bis dahin punktlosen Delmenhorster gerieten in Oldenburg nach einer halben Stunde durch Patrick Lizius mal wieder in Rückstand, doch sie kamen dieses Mal stark zurück – dank des ruhenden Balls. Erst verwandelte Lukas Matta einen Freistoß in der 38. Minute zum Ausgleich, neun Minuten nach der Pause tat Manuel Celik es ihm gleich – und Tur Abdin hatte die Partie gedreht.

Damit fiel der Druck ab und die Aramäer demonstrierten ihre Klasse. Stürmer Johannes Artan gelang in der 64. Minute das 3:1, danach fielen die Oldenburger endgültig auseinander. Noch einmal Artan in der 71. und Cemil Yildiz nach herrlichem Angriff in der 74. Minute erhöhten auf 5:1, ehe Artan mit seinem dritten Tor den 6:1-Endstand besorgte (81.). „Hinter den Torschützen haben aber auch andere gute Arbeit geleistet, George Celik und Ricardo Meyer zum Beispiel“, berichtete Keller, der hofft, „dass wir jetzt in die Spur kommen“.