Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga SVAtlas Delmenhorst kassiert erste Niederlage

Von Klaus Erdmann | 01.05.2016, 16:35 Uhr

Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, der SV Atlas Delmenhorst, hat beim Tabellenzweiten TuS Obenstrohe mit 2:4 verloren. Der SVA glich die 2:0-Führung der Friesländer aus, musste dann jedoch noch zwei Gegentore hinnehmen. Cheftrainer Jürgen Hahn vermisste „einen Leader“.

Nun hat‘s auch den SV Atlas erwischt: Mit dem 2:4 (1:2) beim Zweiten TuS Obenstrohe kassierte der Erste der Fußball-Bezirksliga im 24. Punktspiel der Saison 2015/2016 die erste Niederlage, die erste Schlappe nach zwölf Siegen in Serie. „Obenstrohe hat verdient gewonnen. Man muss auch mal akzeptieren, dass der Gegner an diesem Tag einen Tick besser war“, sagte Jürgen Hahn. Gleichwohl war der Cheftrainer natürlich unzufrieden: „Die Niederlage nervt mich unglaublich, denn erstens kann ich nicht gut verlieren und zweitens waren wir gut vorbereitet.“

SV Atlas verliert Orientierung

Während der ersten halben Stunde kontrollierte Atlas das Spiel vor 500 Zuschauern gut. Nach einer Standardsituation gelang Gerrit Kersting die Führung (29.). In der 32. Minute erhöhte Matthias Lamche auf 2:0. Danach vergab Obenstrohes Adnan Ramani eine Großchance, ehe ein Eigentor seines Teamkollegen Andreas Willer zum 2:1 führte (45.). „Zwischen der 30. und 45. Minute haben wir die Ordnung verloren. Uns hat in diesem Zeitraum ein Leader gefehlt, der uns beruhigt“, erklärte der SVA-Coach. Nach der Pause wechselte er Tom Witte und Simon-Josef Matta ein. In der 50. Minute gelang Dominik Entelmann der Ausgleich. „In dieser Phase hatte ich das Gefühl, dass das Spiel kippt“, blickte Hahn zurück. Matta stand vor dem 3:2, verwertete seine gute Gelegenheit jedoch nicht.

Lars Zwick, der sich am vorletzten Sonntag in Heidmühle einen Nasenbeinbruch und eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, gegen Atlas jedoch unbedingt mitwirken wollte, erzielte das 3:2 (72.). Anschließend verpasste Entelmann eine gute Gelegenheit, ehe Pascal Beyer in der 90. Minute zum 4:2 traf.

TuS freut sich über „guten Konterfußball“

Obenstrohes Obmann Frank Brunken („Delmenhorst hat gesagt, dass unser Sieg verdient ist“) berichtete am Sonntag, dass man kräftig gefeiert habe. Es sei der Elf darum gegangen, die 1:6-Hinspielniederlage vergessen zu machen. Atlas sei spielerisch überlegen gewesen, aber der TuS habe guten Konterfußball gezeigt. Brunken lachend: „Wir sind jetzt Landesligaaufsteigerbesieger.“

SV Atlas tritt am Mittwoch bei Tur Abdin an

Seine Mannschaft, so Hahn, habe gut gekämpft, aber nicht gut gespielt. Es gehe jetzt darum, die Niederlage zu analysieren, wieder konzentrierter zu Werke zu gehen und einiges zu verbessern. Personell werde es Änderungen geben. Hahn: „Das Gute ist, dass wir bereits am Mittwoch das nächste Spiel haben und eine schnelle Reaktion zeigen können.“ Am Mittwoch, 4. Mai, 19 Uhr, bestreitet Atlas das Stadionderby beim SV Tur Abdin.