Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga TSV Ganderkesee mit Respekt zum FC Rastede

Von Frederik Böckmann | 22.10.2015, 20:58 Uhr

Hier zwei Siege in Folge, dort drei starke Leistungen in Serie: Wenn die Fußballer des TSV Ganderkesee und des FC Rastede am Freitag (19.30 Uhr) im Ammerland aufeinander treffen, ist es das Duell von zwei aufstrebenden Teams.

Das weiß auch TSV-Trainer Daniel Lachmund. „Wir sind gut drauf, aber auch Rastede wird mit viel Selbstvertrauen auflaufen“, ist er sich sicher. Nach dem späten Sieg beim BV Bockhorn (3:2) und dem Erfolg gegen den VfL Oldenburg II (2:1) hat Ganderkesee den Sprung in die obere Tabellenhälfte geschafft, ausruhen will sich TSV darauf aber nicht. „Wir haben uns am Anfang der Woche darauf eingeschworen, dass diese Ergebnisse nicht selbstverständlich sind“, erzählt Lachmund. Nur mit der richtigen Einstellung sei auch gegen die robusten und eingespielten Rasteder etwas möglich, die zuletzt mit ihren Leistungen gegen den SV Atlas (0:1), TuS Obenstrohe (2:2) und Frisia Wilhelmshaven (2:0) aufhorchen ließen.

Fehlen wird Ganderkesee am Freitag wohl nur Dariusch Azadzoy (Verdacht auf Muskelfaserriss). Die Rückkehr vor allem der erfahrenen Spieler hätten dem TSV-Spiel spürbar gut getan, sagt Lachmund und lobt in diesem Zusammenhang Oldie Sven Apostel. „Er ist mit seinem Tempo und seiner Bewegung am Ball eine Bereicherung.“