Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga TSV Ganderkesee verliert bei Frisia Wilhelmshaven 0:1

Von Klaus Erdmann | 28.02.2016, 23:23 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Ganderkesee haben bei Frisia Wilhelmshaven mit 0:1 (0:0) verloren. Sie vergaben viele klare Torchancen.

„Wir sind sauer nach Hause gefahren“, meinte Daniel Lachmund, Cheftrainer des Fußball-Bezirksligisten TSV Ganderkesee, nach dem 0:1 (0:0) beim WSC Frisia Wilhelmshaven. Diese Aussage ist der Tatsache geschuldet, dass der Gast auf dem Kunstrasenplatz eine starke Leistung zeigte und sich viele gute Möglichkeiten erarbeitete – doch diese vermochte der TSV nicht zu nutzen.

Nakip trifft die Latte

Lachmund attestierte seinem Team „eines der besten Saisonspiele“ und „eine tolle erste Halbzeit“. Man sei klar am Drücker gewesen, so der Coach. Wer besaß die größten TSV-Gelegenheiten? „Es durfte fast jeder mal“, lautete die Antwort. Robin Ramke traf beispielsweise ebenso nicht ins Ziel wie Manuel Carrilho. Timur Nakip scheiterte nach 15 Minuten an der Latte. Im Anschluss an die Pause hatten die Ganderkeseer den Kontrahenten weiter im Griff, traten aber nicht mehr so zwingend in Aktion wie noch während des ersten Spielabschnitts.

Schmidt trifft für Frisia

Auch nach dem Seitenwechsel, betonte Lachmund, habe er jederzeit das Gefühl gehabt, dass der TSV das Spiel gewinne. Dieses Gefühl erhielt nach 67 Minuten, als Wilhelmshavens Marcel Schmidt einen 25-Meter-Freistoß zum 1:0 verwandelte, einen Dämpfer. Seine Mannschaft, so Lachmund, sei auch spielerisch überlegen gewesen. Wilhelmshaven, das zu keinen zwingenden Möglichkeiten gekommen sei, habe erneut sehr körperbetont gespielt, doch seine Elf gut dagegengehalten. „Wir haben eine super Mannschaftsleistung gezeigt, einzig die Tore haben gefehlt“, sagte der Trainer des Dreizehnten. Und: „Ich glaube, die Wilhelmshavener wussten selbst nicht, warum sie gewonnen haben.“

Lachmund gibt sich nach der achten Saisonniederlage kämpferisch: „Wir haben noch 15 Spiele und werden noch genügend Punkte holen.“