Ein Angebot der NOZ

Fussball-Bezirksliga Tur Abdin Delmenhorst verliert gegen Obenstrohe mit 0:4

Von Klaus Erdmann | 01.05.2017, 20:47 Uhr

Die um den Klassenerhalt kämpfenden Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst haben ihr Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe mit 0:4 verloren.

Gegen den TuS Obenstrohe, der nicht zur Spitze der Fußball-Bezirksliga gehört und beileibe kein spielerisches Feuerwerk abbrannte, hat der SV Tur Abdin ein 0:4 (0:2) kassiert. Dabei zeigte der Gastgeber, der den 14. Rang und damit den ersten Abstiegslatz belegt, einen enttäuschenden Auftritt. So, das muss man dem Verlierer attestieren, spielt ein Absteiger.

Ein Gedanke, der auch Helmut Klußmann beschlichen haben mag. Zunächst beantwortete er die Frage nach seiner Sicht der Dinge noch mit einem Anflug von Humor („So viele Zeilen haben Sie gar nicht“). Dann betonte er, dass es sich um eine unnötige Niederlage handele. Und er erklärte: „Zur Vorstellung meiner Mannschaft möchte ich nichts sagen.“ Dann sagte er noch etwas Allgemeines: „Gruppen wollten auf unterschiedliche Art etwas lösen. Ein Mannschaftssport ist aber komplex und besteht darin, dass alle die Aufgaben erfüllen.“

Delmenhorster lassen viele Wünsche offen

Mit dem Erfüllen der Aufgaben war es am Sonntagnachmittag im Stadion so eine Sache. Tur Abdin ließ viele Wünsche offen. Wer erwartet hatte, dass der Hausherr nach dem 3:0 über GVO Oldenburg, dem 2:1 in Bockhorn und dem 4:2 (nach 0:2 zur Pause) gegen den VfL Oldenburg II mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die Begegnung gehen würde, sah sich schnell getäuscht.

Abdin-Elf in der Defensive nachlässig

Das Team wirkte verunsichert, fand nicht ins Spiel. Die Elf agierte in der Defensive zuweilen nachlässig. Im Offensivbereich entwickelte sie zunächst zu wenig Druck und erlaubte sich zu viele Abspielfehler. In der 12. Minute hatte der freistehende Jannis Theesfeld nach einem langen Ball keine Mühe, das 1:0 für den Gast zu markieren. In der 18. Minute verfehlte Obenstrohes Oke Michelsen das Ziel knapp und in der 29. Minute vereitelte Keeper Thorben Riechers eine weitere Chance von Michelsen. Dann sorgte Theesfeld nach Vorarbeit von Michelsen für das 2:0 (33.). In der 35. Minute scheiterte Johannes Artan auf der Gegenseite aus kurzer Distanz an Torwart Tim Stahl.

Nach der Pause stand Tur Abdin vor dem 1:2. Artan verstolperte einen Ball und scheiterte ebenso wie Cemil Yildiz an Stahl. Dann übernahm der Gast wieder das Kommando. In der 55. Minute wehrte Riechers einen Schuss von Lars Zwick glänzend ab, doch eine Minute später war Tur Abdins Schlussmann machtlos: Nach einer Ecke von Andeas Willers köpfte Niklas Schröder das Spielgerät zum 3:0 in die Maschen. Mit einem Schuss aus 25 Metern Entfernung, nach dem sich Riechers vergebens streckte, setzte Willers in der 74. Minute den Schlusspunkt.

Tur Abdins Konkurrent FC Rastede trotzte dem Spitzenteam SV Brake einen Punkt ab (1:1) und könnte am Mittwoch bei Eintracht Wiefelstede ein weiteres Erfolgserlebnis verbuchen. Die Delmenhorster empfangen am Freitag, 19 Uhr, den VfL Stenum zum Nachbarduell.