Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Tur Abdin steht gegen Wiefelstede unter Druck

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 10.05.2017, 08:30 Uhr

Die abstiegsbedrohten Bezirksliga-Fußballer des Tur Abdin Delmenhorst sind am Mittwochabend (20 Uhr) zum Siegen verdammt: Sie erwarten im Nachholspiel Eintracht Wiefelstede.

 Der Jubel nach dem späten 4:3 gegen den VfL Stenum war bei den Fußballern des SV Tur Abdin groß. Doch Fakt ist auch: Die Aramäer stehen in der Bezirksliga trotz vier Siegen aus den vergangenen fünf Spielen weiter auf einem Abstiegsplatz. Trainer Daniel Yousef bemüht deshalb vor dem Nachholspiel heute Abend (20 Uhr) auf dem Stadionnebenplatz gegen Eintracht Wiefelstede eine altbekannte Fußball-Weisheit, über deren Inhalt es aber keine Zweifel gibt: „Wenn wir gegen Wiefelstede nicht gewinnen, war der Sieg gegen Stenum nichts wert.“ Denn die Delmenhorster haben vor dem viertletzten Saisonspiel weiter vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Das Tur-Abdin-Team lebt jedoch, dass bewies es gegen Stenum eindrucksvoll, als es drei Rückstände aufholte und am Ende umbog. „Das spricht für ihren Kampfgeist. Jeder Spieler hat alles rausgehauen“, sagt Yousef. Dennoch wünscht er sich mit Blick auf den unbequemen Gegner eins: „Wir müssen unseren Chancen nutzen. Gegen Stenum haben wir trotz der vier Tore noch zu viele Möglichkeiten liegen gelassen.“ Ausfälle hat Yousef nicht zu beklagen. Trainiert wurde am Montag und Dienstag nicht. „Die Spieler sollten sich erholen.“