Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga VfL Stenum beim VfL Oldenburg II klarer Favorit

Von Klaus Erdmann | 03.03.2017, 11:39 Uhr

Fußball-Bezirksligist VfL Stenum tritt am Freitag bei Schlusslicht VfL Oldenburg II an. Trainer Thomas Baake fordert Konzentration und einen klaren Kopf.

„Nein“, sagt Thomas Baake, Cheftrainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Stenum, „nein, ich denke nicht, dass die Spieler den Gegner auf die leichte Schulter nehmen.“ Vor dem Auftritt seiner Mannschaft beim VfL Oldenburg II, der am Freitag um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Alexanderstraße beginnt, drängt sich die entsprechende Frage auf: Der Gastgeber belegt die letzte Position. Der Abstand gegenüber dem ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt satte 15 Punkte. Auf dem Konto der Oldenburger befinden sich nach 19 Spielen drei Punkte und 11:97 Tore. Somit hat der Letzte pro Partie im Schnitt rund fünf Treffer kassiert.

Umbruch beim VfL Oldenburg II

Die Stenumer haben die Oldenburger am 11. September mit 7:0 bezwungen . Baake hat sich einen Überblick verschafft: „Zuletzt standen beim VfL II nur noch drei Spieler auf dem Platz, die auch gegen uns dabei waren.“ Oldenburgs Trainer Steffen Janßen (zuvor FC Hude) ist wahrlich nicht zu beneiden.

Baake sagt, dass man das Spiel „mit großem Engagement und klarem Kopf angehen“ müsse. Er ist sich sicher, dass seine Schützlinge dem Treffen trotz der schwachen Leistungen des Kontrahenten nicht mit Überheblichkeit begegnen. Positive Eindrücke, die er während des Trainings gesammelt hat, liegen seiner Meinung zugrunde.

Vier Ausfälle beim VfL Stenum

Der Coach blickt auf das 1:1 zurück, das seine Elf vor einer Woche bei Frisia Wilhelmshaven erreichte : „Nach vorne haben wir gut gespielt. Wir haben Lücken gefunden und hatten den Mut, den Ball dort reinzuspielen.“ Auf der anderen Seite sei man phasenweise zu sorglos zu Werke gegangen. „Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen. Ich hätte mir mehr Cleverness gewünscht“, betont Baake und fügt hinzu: „In der zweiten Halbzeit klappte es dann aber besser.“ Durch das fünfte Unentschieden fiel der Gast auf den sechsten Platz zurück.

Stenum, so der Trainer, freue sich auf das Spiel. Erneut muss er auf Arnold Koletzek, Lukas Schwieters und Malte Tönjes verzichten. Zudem fehlt Helge Petershagen, der seit Mittwoch in Köln studiert.