Ein Angebot der NOZ

Fussball-Bezirksliga VfL Stenum gewinnt bei GVO Oldenburg mit 2:1

Von Klaus Erdmann | 11.12.2016, 21:03 Uhr

Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum haben sich mit einem Auswärtssieg in die Winterpause verabschiedet: Sie gewannen am Sonntag bei GVO Oldenburg mit 2:1.

Nach dem 2:1 (1:0) bei GVO Oldenburg hatten sich die Fußballer des Bezirksligisten Stenum ein Lob verdient. Thomas Baake, Cheftrainer des VfL, unterstrich nach dem verdienten Erfolg: „Die Bedingungen auf dem Kunstrasen-Hockeyplatz waren schwierig, aber die Spieler haben sie angenommen.“

Bastian Morche erzielt Führungstreffer

Darüber hinaus setzten seine Schützlinge, die er intensiv auf diese Begegnung vorbereitet hatte, die Vorgaben gut um. „Wir wollten in der ersten Halbzeit etwas tiefer stehen und auf Konter setzen“, erklärte Baake. Das gelang: Einen dieser Konter verwertete Bastian Morche in der 20. Minute zum 1:0. Die Vorarbeit lieferten Torben Würdemann und Marc-André Klahr.

Der VfL, so Baake, habe im ersten Abschnitt ein gutes Spiel gezeigt. Oldenburg hätte mehr Ballbesitz gehabt, aber seine Mannschaft wenig zugelassen. In der 36. Minute blockte der Stenumer Arnold Koletzek einen Schuss ab und eine Minute später landete ein GVO-Kopfball an der Latte. Drei Minuten vor der Pause verfehlte ein Kopfball von Koletzek das Ziel nur knapp.

Beide Torhüter stark

In der 54. Minute standen die Gäste vor der Resultatsverbesserung, doch Koletzek scheiterte mit einem Volleyschuss an Torwart Lasse Dworczak. In der 56. Minute lange Morche erneut zu. Per Kopf gelang ihm nach einer Flanke von Julian Dienstmaier der zweite Treffer für den VfL. Sechs Minuten später sprach der Schiedsrichter GVO einen Freistoß zu, den Patrick Warns aus 20 Metern Entfernung verwandelte. „Den hat er überragend getreten“, meinte Baake.

Seine Mannschaft habe weiterhin konzentriert gearbeitet und sich gute Chancen herausgespielt. Fernschüsse von Mattis-Claudius Esch, Morche und Waldemar Kelm führten jedoch nicht zum Erfolg. Die größte Gelegenheit vergab Morche, als er nach einem hervorragenden Zuspiel von Marten Michael alleine auf das gegnerische Gehäuse zulief, jedoch in dem GVO-Schlussmann seinen Meister fand (70.). Auf der Gegenseite parierte Ole Siedenburg glänzend (80.).

VfL Stenum rückt auf Platz fünf vor

Nach dem Schlusspfiff zeigten sich die VfL-Spieler und ihr Trainer erleichtert. „Über diesen Abschluss können wir froh sein“, meinte Baake, dessen Mannschaft sich durch das 2:1 bei den Oldenburgern, die auf Rang acht zurückfielen, auf den fünften Platz verbesserte. „Wir haben zuletzt die sieben Punkte geholt, die sich eingefordert hatte“, sagte Baake, der zudem von einer „guten Halbserie“ sprach.

Am Samstag steht bei den Bezirksliga-Fußballern des VfL Stenum die Weihnachtsfeier auf dem Programm. Das erste Punktspiel nach der Winterpause sollen sie am Sonntag, 12. Februar, 15 Uhr, auf eigener Anlage gegen den Heidmühler FC bestreiten.