Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga VfL Stenum vor Wiedersehen mit GVO Oldenburg

Von Klaus Erdmann | 30.09.2017, 10:45 Uhr

Ohne Trainer Thomas Baake versuchen die Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum am Sonntag, ihren Pokalerfolg gegen GVO Oldenburg in der Liga zu wiederholen.

Für den VfL Stenum kommt es am Sonntag, 14 Uhr (das Spiel ist auf Wunsch des VfL um eine Stunde vorverlegt worden), zu einem relativ schnellen Wiedersehen mit GVO Oldenburg. Acht Wochen nach dem 1:0, das Torben Würdemann in der 88. Minute sicherstellte, und das dem VfL den Sprung in die dritte Bezirkspokalrunde bescherte, empfangen die Bezirksliga-Fußballer die Oldenburger erneut. Es ist eine Begegnung auf Augenhöhe: GVO ist nach sieben Spielen mit neun Punkten Achter, VfL nach sechs Partien mit sieben Zählern Neunter.

„Bezirksliga ist robuster geworden“

Nach dem „intensiven Spiel“ gegen Frisia Wilhelmshaven, das mit einem bitteren 1:2 endete, stellt VfL-Cheftrainer Thomas Baake fest: „Die Bezirksliga ist robuster geworden. Es wird viel körperlich gearbeitet.“ GVO sei ein Team, das kompakt stehe. „Wir müssen geduldig spielen und gut verteidigen“, sagt Baake, der von Co-Trainer und Jugendleiter Werner Bruns vertreten wird.

Der VfL, so Baake, könne personell aus dem Vollen schöpfen. Helge Petershagen (studiert in Köln), Mannschaftsführer Kristan Bruns (zuletzt Urlaub), Waldemar Kelm (zuletzt beruflich verhindert) und Würdemann (nach Erkrankung) stünden wieder zur Verfügung. In der vierten Runde des Bezirkspokals erwartet Stenum am Dienstag, 15 Uhr, den klassenhöheren SC BW Papenburg.