Ein Angebot der NOZ

Fußball-Bezirksliga Wildeshausen braucht Leistungssteigerung im Topspiel

Von Frederik Böckmann und Richard Schmid | 02.11.2018, 18:52 Uhr

Heimspiele für den VfL Wildeshausen und den SV Tur Abdin, Auswärtsaufgaben für den VfL Stenum und den SV Baris – so sieht das Programm für die vier Bezirksligisten an diesem Wochenende aus.

 VfL Wildeshausen - TuS Obenstrohe

Der Zweite VfL Wildeshausen erwartet den Tabellenführer TuS Obenstrohe – mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn sich die beiden Topteams der Liga am Sonntag ab 15 Uhr im Krandelstadion gegenüberstehen. Klar ist für VfL-Trainer Marcel Bragula mit Blick auf das 1:0 am Mittwoch gegen den SV Baris aber auch: „Wir brauchen eine Leistungssteigerung.“ Und zwar in vielen Mannschaftsteilen.

Zwar machten die Innenverteidiger Thorben Schütte und Marius Krumland ein gutes Spiel, dafür war Wittekind auf den Außenpositionen der Viererkette und im defensiven Mittelfeld nicht immer auf der Höhe. „Diese Fehler werden Janis Theesfeld und Lars Zwick bestrafen“, sagt Bragula mit Blick auf die beiden TuS-Toptorjäger, die bisher zusammen 19 Treffer erzielten. Auch im Spiel nach vorne erwartet er mehr Konsequenz, Konzentration und Durchschlagskraft. „Ich hätte gegen Baris auch sechs Leute auswechseln können“, betont Bragula.

 SV Wilhelmshaven - SV Baris

Der SV Baris kassierte in Wildeshausen zwar die vierte Niederlage in Folge. Doch Trainer Önder Caki sah mit seiner Notelf fußballerisch einen Schritt nach vorne. „Die Niederlage war kein Beinbruch. Das war ein starkes Spiel“, sagt der Coach vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) beim SV Wilhelmshaven. Ein letztes Mal Rot gesperrt ist Dennis Kuhn. Ob der häufig Platzverweis gefährdete Angreifer aber überhaupt in den Kader zurückkehrt, ließ Caki offen. „Er schadet mit seinen Disziplinlosigkeiten dem Verein. Deshalb müssen wir möglicherweise Konsequenzen ziehen.“

 SV Tur Abdin - BW Bümmerstede

Der SV Tur Abdin erwart am Sonntag im Stadion ab 14.30 Uhr BW Bümmerstede. Das Motto nach dem 0:3 am Mittwoch gegen den FC Hude lautet bei Christian Kaya: Es kann nur besser werden. „Gegen Hude waren wir von der ersten bis zur letzten Minute schlecht. Wir haben nie richtig Zugriff bekommen und konnten unsere Stärken auf dem Nebenplatz nicht ausspielen. Unser Kurzpassspiel kam nicht zur Geltung.

 TSV Abbehausen - VfL Stenum

Über den am Mittwoch sehr guten Geerken sagt Baake: „Tom ist ein Riesentalent, den möchte ich am liebsten jetzt schon in die erste Mannschaft einbauen. Aber die A-Jugend hat auch große Ziele, die wollen aufsteigen, da ist das nicht so einfach“.