Ein Angebot der NOZ

Fußball Jugendteams stehen in den Startlöchern

Von Klaus Erdmann | 19.08.2017, 11:53 Uhr

Gleich 14 heimische Jugend-Fußballmannnschaften beteiligen sich während der Saison 2017/18 auf Landes- und Bezirksebene an den Punktspielen. Aushängeschilder des Nachwuchses sind die A-Junioren des TV Jahn (zuvor SG Delmenhorst) und die B-Jugendlichen des TuS Heidkrug, denen der Sprung in die Landesliga gelungen ist. Neben den Heidkrugern und Jahn entsendet auch der VfL Stenum drei Vertretungen.

Nach der Vorbereitung freuen sich die Beteiligten auf die ersten Punktspiele. Marvin John, Trainer der B-Junioren des TuS Heidkrug, spricht auch für die Kollegen: „Die Jungs wollen losgelassen werden.“

Die A-Junioren des TV Jahn müssen heute reisen. Sie bestreiten ihre erste Landesliga-Begegnung ab 16 Uhr beim BSV Kickers Emden, der in der vergangenen Saison Platz fünf belegte. Coach Andreas Füller, der die Mannschaft gemeinsam mit Falk Ölkers in die Landesliga geführt hat, sagt: „Ich habe kein gutes Gefühl. Die Vorbereitung ist in allen Belangen nicht gut gelaufen.“ Drei von vier Tests habe man absagen müssen („Wir hatten kein Personal“). Die Trainingsbeteiligung sei nicht gut, betont Füller, und die Einstellung einiger Spieler gefalle ihm nicht.

In der ersten Runde des Bezirkspokals verloren die Jahner mit 1:3 bei Bezirksliga-Aufsteiger JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln.

Die B-Junioren des TuS Heidkrug errangen im Pokal bei der SG Cappeln (6:0) und der SG DHI Harpstedt (8:1) klare Erfolge. Überhaupt ziehen die Verantwortlichen des Landesliga-Neulings, der am Sonntag, 13 Uhr, den STV Wilhelmshaven erwartet, ein positives Fazit. „Die Vorbereitung ist gut gelaufen“, teilt John, der mit dem Neu-Heidkruger Stefan Blasy ein Trainer-Duo bildet, mit. Die Elf sei von Woche zu Woche besser geworden. Es sei nun wichtig, die Euphorie etwas zu bremsen. Die Trainingsbeteiligung sei gut gewesen: „Von den 20 Spielern waren 16 immer anwesend.“

Gegen den STV Wilhelmshaven steht Christian Kari aufgrund von Wadenproblemen nicht zur Verfügung. Julius Reimann befindet sich nach einjähriger Verletzungspause im Aufbautraining. Der Gast gehört ebenfalls zu den Aufsteigern in die Landesliga. „Ich rechne mit einem Spiel auf Augenhöhe“, sagt John.

In der A-Jugend-Bezirksliga wird es für VfL Stenum, TuS Heidkrug, JSG DHI Harpstedt und TSV Ganderkesee ernst. Die beiden letztgenannten Teams stehen einander heute ab 17 Uhr in Harpstedt gegenüber. Die Stenumer übernahmen am Freitagabend gegen den SV Brake die Rolle des Gastgebers. Heidkrug trifft, 14 Uhr, am Bürgerkampweg auf die JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte. „Ein Großteil der B-Jugendlichen, denen der Aufstieg in die Landesliga gelungen ist, spielt bei unseren A-Junioren. Diese Mannschaft ist stark“, sagt Jens Hiller, der bei den Heidkrugern die Jugendabteilung leitet.

In der Bezirksliga der B-Junioren stehen die Treffen mit heimischer Beteiligung ausnahmslos heute auf dem Programm. Der TV Jahn (empfängt um 11.30 Uhr den VfL Oldenburg II), der VfL Wildeshausen, der um 16 Uhr den BV Cloppenburg II erwartet, die JSG DHI Harpstedt und der VfL Stenum (treffen ab 14 Uhr in Harpstedt aufeinander) vertreten die Farben des Kreises. „Unser Ziel ist es, oben mitzuspielen“, erklärt Stenums Maurice Kulawiak. Der Trainer berichtet von einer „guten Vorbereitung“.

In der C-Jugend-Bezirksliga mischen Stenum (pausiert noch) und TV Jahn (spielt heute, 13 Uhr, bei der JSG Las trup/Kneheim/Hemmelte) mit. TuS Heidkrug und VfL Wildeshausen, die heute, 14 Uhr, am Bürgerkampweg ein Nachbarderby bestreiten, spielen ebenfalls in der Liga. Heidkrug meldet acht ehemalige D-Jugendliche des Delmenhorster Turnerbundes als Neuzugänge. Nach einigem Hickhack (der DTB wollte die Youngster sperren) kamen sie bereits für den TuS zum Einsatz. „Wir arbeiten gut zusammen und freuen uns auf den Ligastart“, sagt Marcel Stegemann, der mit Kilian Schaar ein Trainergespann bildet.