Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kiste Rote Teufel Gandekesee besetzen Ämter neu

Von Klaus Erdmann und Frederik Böckmann | 25.05.2016, 17:24 Uhr

In der Fußball-Region Oldenburg-Land/Delmenhorst ist in den vergangenen Tagen wieder einiges passiert. Wir haben die Nachrichten im Überblick.

 „Tag des Mädchenfußballs“ in Hude. Beim FC Hude findet am Sonntag, 5. Juni, 11 bis 16 Uhr, der „Tag des Mädchenfußballs“, zu dem der Landkreis Oldenburg einlädt, statt. Die Veranstaltung soll insbesondere Mädchen ansprechen, die nicht in einem Verein aktiv sind. Der FCH bittet Interessentinnen, sich unter maedchen@fc-hude.de anzumelden.

 Ganderkeseer Mädchen stehen im Finale. Durch ein 3:2 (0:0) beim TSV Abbehausen haben die D-Juniorinnen des TSV Ganderkesee das Endspiel des Pokalwettbewerbs auf Kreisebene erreicht. „Gegen eine körperlich starke Mannschaft, die angeführt wurde von den Niedersachsen-Auswahlspielerinen Tuana Shanis Reichhard und Marlene Neumann, gingen die Ganderkeseerin von Anfang an das hohe Tempo mit, und erfüllten die taktischen Aufgaben hervorragend“, schrieb Trainer Frank Engelhardt.Malin Rossius, Sophie Dobrin und Helin Balikci trafen. Im Finale spielt der TSV gegen den Dauerrivalen 1. FC Ohmstede II. TSV spielte mit folgenden Spielerinnen: Anna Engelhardt , Sophie Dobrin, Celestina Düßmann, Helin Balikci, Malin Rossius, Marla Ballnus, Julia Gaebler, Leoni Schwanewede, Hannah Dobrin, Katharina Werner und Isabella Tautz.

 Prominenz beim Freundschaftsspiel. Die Zuschauerresonanz beim Freundschaftsspiel zwischen dem FC St. Pauli und der Delmenhorster Stadtauswahl war ernüchternd, dafür weilte viel Prominenz im Stadion. Unter die Zuschauer mischten sich Evo Chi (Berater von 35 Profis, u.a. Samuel Eto’o), Ali Recep Kiziltepe (Präsident des türkischen Zweitligisten Eyüpspor) und Erkan Engin (ehemaliger Profi). (Weiterlesen: Interview mit Fußball-Organisator Murat Kalmis)

Ömer Kalmis im Pech. Apropos Freundschaftsspiel: Für Ömer Kalmis verlief der Auftritt mit dem „Team Delmenhorst“ gegen den FC St. Pauli unglücklich. Der Rechtsverteidiger brach sich gegen den Kiez-Klub die Hand und wird diese Tage operiert. Seinen aktuellen Verein TB Uphusen wird Kalmis wohl verlasssen. Er hat drei Angebote von Landes- und Oberligisten vorliegen. (Weiterlesen: FC St. Pauli schlägt Stadtauswahl Delmenhorst mit 11:1)

 Mannschaftsmeldebögen im DFBnet. Manfred Nolte und Thomas Luthardt (Kreis-Spielausschuss) teilen mit, dass die Mannschaftsmeldebögen für die kommende Saison im DFBnet geöffnet sind. Sie bitten alle Vereine, die Meldungen im Frauen-, Herren und Altsenioren-Bereich bis zum 6. Juni (Montag) vorzunehmen.

 Held des Spieltages. Das 2:2 gegen die SVG Berne - es für TV Jahn Delmenhorst ein weiterer Schritt auf den Weg zum Klassenerhalt. Eine Szene, über die sich der TVJ besonders freute, war das Fair-Play-Verhalten des Berners Nick Fischer. Beim Stand von 2:1 für Berne entschied der Schiedsrichter Patrick Hemme nach 80 Minuten auf Foulelfmeter für Berne. „Doch SVG-Spieler Nick Fischer zeigte Sportsgeist: Er wies den Schiedsrichter darauf hin, dass kein Foulspiel vorgelegen habe - vorbildlich“, wie der TV Jahn auf seiner Facebook-Seite schrieb. Denn statt einer möglichen 3:1-Führung kassierte Berne nur wenig später den 2:2-Ausgleich. „Eine Aktion, die man nur noch selten im Fußball sieht“, meinte der TV Jahn, der Fischer daraufhin zum „Held des Spieltages“ kürte. (Weiterlesen: Die Kreisliga-Spielberichte vom vergangenen Wochenende)

 Hudes C-Junioren erreichen das Endspiel. Durch das 9:8 nach Elfmeterschießen beim VfL Stenum II haben die C-Junioren des FC Hude als letzte Mannschaft den finalen Durchgang des Kreispokals erreicht. Gegner ist der TuS Hasbergen. Die Endspiele finden am Sonntag, 19. Juni, in Stenum statt.

 Jesteburg und Meppen ermitteln Aufsteiger. VfL Jesteburg (Meister der Oberliga Ost) und SV Union Meppen (Erster der Oberliga West) bestreiten am Sonntag ab 14.05 Uhr in Barsinghausen das Endspiel um die 45. Niedersächsische AOK-Frauenmeisterschaft. Der Sieger steigt in die Regionalliga auf.

 Ämter beim SC Rote Teufeln neu besetzt. Während der Versammlung des SC Rote Teufel Ganderkesee wurden zwei Vorstandsämter neu besetzt. Erforderlich wurden die Wahlen, weil Jutta Lobenstein, zuvor 2. Vorsitzende, ihr Amt aufgab, um mehr Zeit für ihre Schwerpunkttätigkeiten zu haben. Als 2. Vorsitzender fungiert der ehemalige Kassenwart Stephan Ruhe, dessen Nachfolge Jürgen Vagt antrat. Erster Vorsitzender bleibt Hans-Walter Brinkmann.

 Sternberg-Team in Führung. Die von Reiner Sternberg trainierten C-Juniorinnen der JSG JDH Delmenhorst belegen in der Kreisliga nach sechs von acht Spielen den ersten Platz.

 Werders „Jahrhundert-Elf“ spielt in Verden. Werder Bremens „Jahrhundert-Elf“ spielt am Freitag, 3. Juni, 18.30 Uhr, beim Landesligisten FC Verden. Zum SVW-Aufgebot gehören Ailton und Paul Stalteri.

 Und zu guter Letzt. Erstmals präsentiert die ARD am Samstag, 12.05 bis 19.55 Uhr, die Endspiele um die Landespokale bundesweit in einer großen Live-Konferenz. Der Anstoß zu den ersten sechs Partien erfolgt um 12.30 Uhr. Der nächste Block beginnt um 14.30 Uhr (mit 1. FC Germania Egestorf-Langreder gegen SpVgg. Drochtersen/Assel und Bremer SV gegen Blumenthaler SV). Die letzten sechs Treffen werden um 17 Uhr angepfiffen.