Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kiste Trainerrücktritt, Torjägerinnen und Gipfeltreffen

Von Klaus Erdmann | 14.11.2018, 22:17 Uhr

In der Fußball-Region ist immer etwas los. Wir haben einige Nachrichten kurz zusammengefasst.

 Daniel Hampe legt Traineramt nieder. Daniel Hampe gehört nicht mehr dem Trainerteam der Bezirksliga-B-Junioren des VfL Stenum an. Der junge Coach, der gemeinsam mit seinem Vater Ralph als Koordinator für die F- und G-Jugend des Vereins verantwortlich ist, entschied sich aus beruflichen Gründen zu diesem Schritt. Fußball-Jugendleiter Werner Bruns lobt Hampes Arbeit und sagt: „Wir wollen Daniel auf jeden Fall gerne weiter an uns binden.“ Nach wie vor sind Maurice Kulawiak und Malte Tönjes für die Stenumer B-Jugendlichen verantwortlich.

 TV Jahn II verlegt Spiel. Die Spielerinnen des Landesliga-Zehnten TV Jahn II haben die Partie beim SV DJK Schlichthorst, die am Sonntag stattfinden sollte, auf Sonntag, 14. April, 13 Uhr, verlegt. Am 25. November, 15.45 Uhr, erwartet Jahn II den SV Grenzland-Laarwald.

 Qualirunde in Ganderkesee. In der neuen Ganderkeseer Halle Am Steinacker richtet die SG Bookhorn am Sonntag, 9. Dezember, die Herren-Qualifikationsrunde der Futsal-Kreismeisterschaft 2019 aus (drei Gruppen). Der erste und Zweite jeder Gruppe qualifiziert sich für die Hauptrunde (18. bis 20. Januar in Hatten-Sandkrug).

 Vivien Endemann belegt zweiten Platz. In der Torjägerinnenliste der Regionalliga teilen sich Jahn-Spielerin Vivien Endemann, der beim 2:2 gegen den Walddörfer SV das 1:0 gelang, und Lena Gosewinkel (TSG Burg Gretesch) mit jeweils acht Treffern Position zwei. Platz eins belegt Alina Witt, die für Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg elf Tore erzielt hat.

 Uwe Saalfeld lobt C-Mädchen des TSV. „Ich bin sehr zufrieden. Es ist überragend, was die Mädels gemacht haben.“ Uwe Saalfeld, der mit Olaf Schwanewede die C-Juniorinnen des TSV Ganderkesee trainiert, lobt seinen Bezirksligisten in höchsten Tönen. Das verwundert nicht, denn die Mannschaft ist nach zehn von 18 Spielen hinter dem punktgleichen TuS Büppel (jeweils 27 Zähler) und mit neun Punkten Vorsprung vor BW Lohne Zweiter. „Dabei“, so Saalfeld, „handelt es sich ja um ein Lehrjahr, denn so hoch haben wir noch nie gespielt.“ Bei den C-Mädels ist die Bezirksliga die höchste niedersächsische Klasse. Nach dem 3:2 in Jever befindet sich der TSV in der Winterpause. „Solange es das Wetter zulässt, trainieren wir draußen“, in formiert Saalfeld. Im Anschluss daran startet sein Team beim Stenumer Wintercup und bei einem Turnier in Aurich.

 Stenums A-Jugend steht vor Gipfeltreffen. Die A-Junioren des VfL Stenum, die als einiges Team der Bezirksliga unbesiegt sind, führen das Feld nach zwölf Spielen mit 34 Punkten an. Am Samstag, 14.30 Uhr, erwartet die Mannschaft, die von Frank Radzanowski und Maximilian Klatte trainiert wird, GVO Oldenburg. Der Gast, der in elf Partien 30 Zähler sammelte, nimmt den zweiten Rang ein. „Im Falle des Titelgewinns würden wir den Landesligaplatz einnehmen“, gibt Jugendleiter Werner Bruns bekannt. Das gelte auch für die B-Jugendlichen, die in der Bezirksliga ebenfalls an der Spitze liegen. Auch hier ist der GVO-Nachwuchs auf dem zweiten Platz zu finden.

 Hiesige Talente mit Teams des NFV erfolgreich. Vertreterinnen hiesiger Vereine haben in Auswahlteams des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) gespielt, die gegen Mannschaften des Verbandes Niederrhein ungeschlagen blieben. Die U 14-Juniorinnen, zu denen Marie Sophie Brestrich (SV Tungeln) und Hanne Chudaska (Harpstedter TB gehörten, kamen zu zwei Siegen (3:2, 2:0) und einem 1:1. Die U 12-Mädchen erreichten ein 0:0 und ein 3:0. Das zwischenzeitliche 2:0 gelang der Harpstedterin Lotta Lorena Drews.

 Ina Timmermann trifft. Beim 2:0 der Bundesliga-B-Juniorinnen des SV Werder Bremen bei der SpVg. Aurich erzielte die Falkenburgerin Ina Timmermann in der 69. Minute das zweite Tor. Timmermann zählt auch zum Kader der Bezirksliga-B-Junioren des VfL Stenum.

 11. Stenumer Wintercup steht hoch im Kurs. Der 11. Wintercup des VfL Stenum, eine Turnierserie, die vom 27. bis 30. Dezember sowie vom 2. bis 5. Januar in er Halle Altengraben stattfindet, erfreut sich erneut einer starken Nachfrage. Jugendleiter Werner Bruns: „Es sind nur noch wenige Startplätze frei.“ Erneut bilden Gunda Bruns, Maurice Kulawiak, Heide Panzram und Marco Reuschler die bewährte Turnierleitung.

 Und zu guter Letzt. „Das Sch...wetter und Werder gegen Gladbach.“ Mit diesen Worten beantwortete Bastian Fuhrken, Vorstand Sport beim Oberligisten SV Atlas, die Frage, warum denn „nur“ rund 400 Zuschauer die Begegnung der Delmenhorster mit dem 1. FC Wunstorf (2:0) besucht hätten.